1. Lokales
  2. Aachen

KG Nirmer Narrenzunft in Aachen freut sich über Kindertollität Justin

KG Nirmer Narrenzunft : Justin I. führt die Kindernarren an

In der kommenden 5. Jahreszeit ist die Nirmer Narrenzunft mächtig in Feierlaune. Die 1954 gegründete Karnevalsgesellschaft feiert nicht nur den 6 x 11. Vereinsgeburtstag, sondern wird auch von der 50. Eilendorfer Kindertollität Justin I. Baumeister angeführt.

Mit ihm ist den Nirmern offensichtlich der große Wurf gelungen. Der elfjährige Schüler des Pius-Gymnasiums ist absolut karnevalsbegeistert, extrovertiert, witzig und hat auch vor großen Bühnen keine Angst. „Ich habe in der Session 2017/18 bei der Proklamation und dem Kostümfest des Aachener Märchenprinzen Justus I. Philipp beim Prinzenspiel im jeweils ausverkauften Eurogress die Hauptrolle von Anton gespielt“, klärt das schauspielerische Jungtalent auf. Miez und Anton sind die Maskottchen des Arbeitsausschusses Aachener Kinderkarneval (AKiKa), stehen in jedem Prinzenspiel im Fokus und werden beim Märchenprinz lebendig.

Hier hat sich Justin, der damals die vierte Klasse der Europaschule Passstraße besuchte, für die Hauptrolle gemeldet und gemeinsam mit seinen Mitschülerinnen und Mitschülern dem Teufel, der nach Aachen zurückgekehrt hat, den Kampf angesagt. „Bei den Vorbereitungen und bei den Aufführungen hatte ich so viel Spaß, dass ich selbst Kinderprinz werden wollte“, sprudelt es aus dem Jungspund heraus. Er nahm als echter Nirmer Jung kurzerhand mit Narrenzunft-Geschäftsführer Thilo Cyliax Kontakt auf und trat der Kindergruppe der KG bei. Schon im gleichen Jahr konnte er als Mundschenk die Kinderprinzessin Raphaela I. begleiten. Und jetzt steht er vor seiner eigenen Proklamation, die am Sonntag, 10. November, ab 15 Uhr, im Pfarrheim St. Apollonia, Heckstraße, stattfinden wird.

Schon jetzt laufen die Vorbereitungen. Zur Musik des Hits „Piraten“ der Kölner Kultband Kasalla haben Vereinsmitglieder der Narrenzunft im Kollektiv einen schmissigen Text geschrieben, den Justin laut Aussage seines Vater Mario Born, einst Mitglied bei den Ru Eder Jonge, innerhalb von zwei Tagen auswendig gelernt hatte. Außerdem feilt er derzeit noch an seiner Prinzenrede.

Sport ist in der Schule sein Lieblingsfach, und in seiner Freizeit sieht man ihn oft auf dem Fußballplatz als rechten Verteidiger bei Arminia Eilendorf und im Box-Gym beim Thai-Kien-Boxen. Der pfiffige und selbstbewusste Justin Baumeister wird also körperlich fit und mit vielen Ideen in seine Jubiläumssession gehen. Sein Prinzenmotto lautet „Mit mir und der Nirmer Narrenzunft im Saal rocken wir den Karneval“. „Wir sind froh darüber, dass wir solch talentierte und hochmotivierte Kinder für unser Brauchtum und für unseren Stadtteil gewinnen können, denn nur damit sind die nächsten 50 Jahre Kindertollitäten in Eilendorf zu stemmen“, fügt Thilo Cyliax hinzu.