Aachen/Düren: Keine Fahrkarte: Krimineller fällt im Zug auf

Aachen/Düren: Keine Fahrkarte: Krimineller fällt im Zug auf

Zuerst sah es so aus, als wäre im Regionalexpress von Aachen nach Hamm nur ein Schwarzfahrer erwischt worden. Dann stellte sich heraus, dass nach dem Mann ohne Ticket und Ausweis bereits gefahndet wurde.

<

p class="text">

Wie die Bundespolizei mitteilt, war der 19-Jährige am Dienstagabend einem Zugbegleiter aufgefallen, weil er ohne Fahrticket und Ausweis unterwegs. Der junge Mann gab von sich aus zu, dass vom Amtsgericht Düren ein Haftbefehl gegen ihn vorläge. Noch vor wenigen Tagen hätte er mit dem zuständigen Richter telefoniert.

Der Schwarzfahrer wurde zur Dienststelle der Bundespolizei am Aachener Hauptbahnhof gebracht, wo sich bestätigte, dass er im Juni 2013 vom Amtsgericht Düren zu einer Jugendstrafe von acht Monaten auf Bewährung verurteilt worden war. Die Spanne der Delikte reichten von Leistungserschleichung in mehreren Fällen über Diebstahl, gefährlicher Körperverletzung bis hin zur sexuellen Nötigung.

Dann hatte er wiederholt gegen die erlassenen Bewährungsauflagen verstoßen, weswegen das Amtsgericht Düren einen Sicherungshaftbefehl erlassen hatte. Der kann nun vollstreckt werden.

Am Mittwoch wird der junge Mann dem Haftrichter beim Amtsgericht Aachen vorgeführt und muss anschließend seine Haftstrafe absitzen. Zur Liste seiner Vergehen kommt nun noch ein weiteres Verfahren wegen Schwarzfahrens.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung