Karneval in Haaren: Der Funke springt sofort über

Karneval in Haaren : Der Funke springt sofort über

Auch die KG Hooreter Jonge gehört zu den Aachener Vereinen, die immer wieder mit viel Herzblut bei der Sache sind, um viele Menschen in Sachen Karneval zu begeistern.

Bernd Görgens hat sein Herz an die Hooreter Jonge verloren. Obwohl er am Aschermittwoch 2017 spontan seinen Rücktritt vom Präsidentenamt erklärt hatte, ist er dem Verein als Sitzungspräsident treu geblieben. So führte der Mittfünfziger gewohnt redefreundig und sympathisch durch das kurzweilige Musikprogramm, das durch Beiträge der eigenen Tanzabteilung komplettiert wurde.

Unter dem Sessionsmotto „De Jonge fiere jeär, doröm jeät et wijje!“ (Die Jungen feiern gern, darum geht es weiter) begrüßte Präsident Manfred Dickopp nicht nur die bunte Gästeschar, sondern auch die Gilde der Senatoren, die er mit dem Sessionsorden der Gesellschaft dekorierte. Gleich beim ersten Programmpunkt war Improvisation angesagt. Sängerin Celina Fabritzius musste krankheitsbedingt absagen, wurde aber durch den Öcher Ötzi Ralf Faymonville perfekt vertreten.

Der Haarener Ex-Prinz hatte mit Guido Hammes Ende 2018 die neue Aachener Gesangsgruppe Öcher Ötzi & Co. gegründet, die mit einem breit aufgestellten Hit-Repertoir die Haarener Karnevalisten in Bewegung brachte.

Das war die beste Basis für Kurt Christ, der seit sechs Jahren die hiesige Karnevalsszene mächtig aufmischt. Bei „Konfetti überall“, „Sirtaki“ oder „Winni Winni Winni“ sprang der Funke sofort auf die anwesenden Jecken über.

Fest gesetzt im Programm sind die Hondsjonge aus den Niederlanden und die Oecher Troubadoure, bei denen der Sitzungspräsident aktiv mitsingt. Seit 17 Jahren tanzt die große Tanzmarie Lorena Thoma für die KG und wurde während der Gala-Sitzung mit dem Treueabzeichen in Gold des Bund Deutscher Karnevals ausgezeichnet. Ihr Vater Hans Thomas, Vorsitzender der Jonge, bekam von Vereinspräsident Dickopp eine Jubelplakette für 33 Jahre aktive Vorstandsarbeit.

In herausragender Form sind der Brander Bürgerprinz Karsten I. und sein toller Hofstaat, die auch außerhalb der Brander Stadtgrenzen viel Öcher Flair und Fastelovvendsstimmung verbreiten. Seiner Anziehungskraft und die Wirkung seiner stimmungsvollen Lieder konnte sich auch in Haaren keiner entziehen. Vervollständigt wurde das stimmige Programm durch die Band Rumtreiber, das Trompetercorps Schwarz-Rot Haaren und die Aachener Narrenzunft.

(gsl)