Aachen: Karlsfest: Mittelalter von seiner schönsten Seite

Aachen: Karlsfest: Mittelalter von seiner schönsten Seite

Lediglich zwei Mal pro Jahr darf sich der Oberbürgermeister der Stadt Aachen mit der prunkvollen Amtskette schmücken. An beiden Terminen spielt Kaiser Karl eine wichtige Rolle. Das ist natürlich zum einen zur Verleihung des Karlspreises. Zum anderen am Todestag des karolingischen Kaisers. An jedem letzten Januarsonntag wird in Aachen das Karlsfest zu Ehren Kaiser Karls, dessen Todestag auf den 28. Januar 814 datiert ist, gefeiert. In diesem Jahr fällt das Karlsfest also auf den 27. Januar.

OB Marcel Philipp blickt mit Vorfreude auf das anstehende Fest: „Es ist einer der größten Feiertage und einer der wichtigsten Termine in Aachen. Das Karlsfest hat inzwischen eine große Tradition. Wir versuchen, es Jahr für Jahr besser zu machen.“ Das Programm wird vielfältig und vor allem mittelalterlich. Auf dem Marktplatz wird ein großes Zelt aufgebaut werden. Dort gibt es neben heißem Met gegen die kalten Temperaturen auch eine kulinarische Besonderheit, die zum Karlsfest passender nicht sein könnte: die Karlswurst.

„Das Besondere an dieser Wurst ist, dass in ihr lediglich Kräuter und Gewürze enthalten sind, die Kaiser Karl in seiner Anbauverordnung während seiner Regierungszeit erlassen hat. Daher kommt auch ihr würdiger Name“, beschreibt Wolfgang Flachs, Obermeister der Fleischerinnung Aachen-Stadt. Und da wo Mittelalter vorkommt und ein Kaiser geehrt wird, dürfen natürlich auch Ritter nicht fehlen. Deswegen wird im großen Festzelt auf dem Markt die Limburger Ritterschaft für gute Stimmung und mittelalterliches Flair sorgen. Ein Falkner mit seinem Greifvogel wird ebenfalls an dem Fest teilnehmen.

Für Staunen werden sicher auch die Räume des Rathauses sorgen. Am 27. Januar wird es von 10 bis 17 Uhr für alle Besucher kostenfrei geöffnet sein — und zwar alle Zimmer. Sogar das Amtszimmer des Oberbürgermeisters steht offen. Alle 30 Minuten gibt es außerdem eine kostenfreie Führung. Für den würdigen optischen Rahmen in und vor dem Rathaus wird die Rathausgarde Öcher Duemjroefe sorgen.

Prächtig geschmückt und mit Hellebarden ausgestattet, werden die „Bewacher“ des Oberbürgermeisters Aufstellung nehmen. Das wird nicht nur alle Öcher, sondern auch die vielen Gäste begeistern. Unter ihnen werden auch 82 Naumburger sein. Die Delegation der Männer und Frauen aus Naumburg kommt nicht von ungefähr. Seit 25 Jahren herrscht zwischen Aachen und der Stadt an der Saale eine Städtepartnerschaft. Das große Karlsfest 2013 bietet dabei eine würdige Kulisse für das Jubiläum.