Aachen: Karl-Heinz Otten neuer Vorsitzender des Aachener Friedenspreis

Aachen: Karl-Heinz Otten neuer Vorsitzender des Aachener Friedenspreis

Der 65-jährige Karl Heinz Otten aus Herzogenrath ist neuer Vorsitzender des Vereins Aachener Friedenspreis. Mit 61 von 90 Stimmen wurde der pensionierte Kaufmann bei der jüngsten Mitgliederversammlung zum Nachfolger von Otmar Steinbicker gewählt, der die renommierte Initiative sechs Jahre lang geführt hat.

Otten, der dem Verein erst 2008 beigetreten ist, erklärte, er wolle die Auseinandersetzungen mit den Ursachen kriegerischer Konflikte, insbesondere wirtschaftliche, aber auch individuell-psychologische Hintergründe, in den Mittelpunkt seiner Arbeit stellen.

Vor seiner Pensionierung war Otten bei einem Erkelenzer Maschinenbauunternehmen sowie auch als selbstständiger Im- und Exportkaufmann beschäftigt. Rund zehn Jahre lang gehörte er dem Vorstand der Deutsch-Indischen Gesellschaft Aachen an, zudem engagiert er sich im Herzogenrather „Forum für Kunst und Kultur”.

Zu Ottens Stellvertreterin wurde Vera Thomas-Ohst gewählt, die sich bereits seit Jahren im Vorstand enagiert. Nach teils heftigen internen Auseinandersetzungen über die inhaltliche und strukturelle Neuaufstellung tritt der Verein indes mit weitgehend neuem Führungsteam an.

Nur vier von 12 Vorstandsmitgliedern sind in ihren Ämtern bestätigt worden. Seit 1988 wird der Aachener Friedenspreis an Menschen und Initiativen verliehen, die sich in besonderem Maße „von unten” für gewaltfreie Projekte zur Völkerverständigung eingesetzt haben.

Mehr von Aachener Zeitung