1. Lokales
  2. Aachen

Zum 1275. Geburtstag: Karl der Große wird auf deutschen Zwei-Euro-Münzen verewigt

Zum 1275. Geburtstag : Karl der Große wird auf deutschen Zwei-Euro-Münzen verewigt

Besondere Ehrung für „Kaiser Karl“: Zu seinem 1275. Geburtstag wird sein Signum samt Oktogon des Aachener Doms auf einer Sonderedition der Zwei-Euro-Münzen zu sehen sein. Stückzahl: bis zu 20 Millionen.

Die Bundesregierung hat die Prägung der Gedenkmünze beschlossen, die ab März 2023 mit bis zu 20 Millionen Stück ausgegeben werden soll. Jedes Jahr werden etwa 30 Millionen Gedenkmünzen ausgegeben, zu den Motiven gehörte bereits der Kölner Dom (2011). Man wolle damit eine „herausragende Gestalt der europäischen Geschichte“ würdigen, heißt es in einer Pressemitteilung des Bundesfinanzministeriums.

Karl der Große war von 768 bis 814 König des Frankenreiches und wurde im Jahr 800 zum Kaiser gekrönt. Aus Aachen heraus reformierte er das bedeutende Reich, das unter ihm seine größte Ausdehnung erreichte.

Auch heute noch sind seine Einflüsse in der Stadt zu sehen – in Form seines Königsthrons im Aachener Dom, seiner Insignien und auch seines Signums, das in Form von Bodenplatten in der Innenstadt auf historische Einflüsse des Kaisers hinweist.

Eben jenes Monogramm, das seinen lateinischen Namen „Karolvs“ zeigt, wird nun zu seinem 1275. Geburtstag auf den Zwei-Euro-Münzen zu sehen sein, eingerahmt vom Oktogon des Aachener Doms. Gestaltet wurde die Bildseite vom Künstler Tobias Winnen aus Berlin.

Der innere Teil der Münze zeigt zudem im oberen Bereich den Schriftzug „KARL DER GROßE“ sowie im unteren Bereich das Ausgabejahr „2023“, die Jahreszahlen „748 - 814“, die Länderkennung „D“ für das Ausgabeland Deutschland, das Prägezeichen der jeweiligen Münzstätte („A”, „D”, „F”, „G” oder „J”) und die Initialen des Künstlers („TW“). Auf dem Außenring der nationalen Seite sind die zwölf Europasterne angeordnet.

(cheb)