Junger Mann am Hohenzollernplatz in Aachen mit Messer niedergestochen

Gewalt am Hohenzollernplatz : Junger Mann bei Konflikt zwischen Gruppen niedergestochen

Eine Auseinandersetzung zweier zerstrittener Gruppen ist am Montagabend am Aachener Hohenzollernplatz eskaliert. Dabei wurde ein junger Mann schwer verletzt, nach ersten Erkenntnissen durch mehrere Messerstiche.

Wie die Pressestelle der Aachener Polizei am Dienstag mitteilte, trafen sich die beiden Parteien am Abend zunächst am Berufskolleg in der Neuköllner Straße in Aachen. Bei dem Treffen soll es um bestehende Geldschulden gegangen sein. Dabei soll es zu Streitigkeiten gekommen sein, woraufhin eine Gruppe das Treffen mit dem Auto verließ.

Gegen 21 Uhr begegneten sich beide Parteien erneut am Hohenzollernplatz in Aachen. Dieses Mal mündete das Aufeinandertrefen in offene Gewalt. Dabei wurde ein 20-Jähriger schwer verletzt. Die Täter flohen, noch bevor die Polizei eintraf.

Der junge Mann wurde nach medizinischer Erstversorgung vor Ort ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei vermutet, dass es sich bei den Verletzungen des Mannes um Messerstiche handelt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung