Haaren: Jugendzentrum im Disco-Qualm

Haaren: Jugendzentrum im Disco-Qualm

Die Sirenen gehen, es qualmt mächtig aus dem Jugendzentrum Regenbogen nahe der Kirche St. Germanus im Haarener Ortskern. Hilfeschreie sind zu hören. Die ersten Schaulustigen laufen zusammen.

Wenige Minuten später kommen sieben Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Haaren und ihrer Partnerwehr Broichweiden am Einsatzort an und beginnen mit den Rettungs- und Löscharbeiten.

Was auch ein dramatischer Einsatz mit ungewissem Ausgang sein könnte, ist an diesem Samstagnachmittag „nur” eine Übung. 40 Feuerwehrleute der beiden Löschzüge sind im Einsatz, davon zwei Jugendliche. Sie klettern mit Atemschutzgeräten in das verqualmte Jugendzentrum, stehen am Entlüfter, um den dichten Qualm aus dem Haus zu treiben, tragen Verletzte heraus und versorgen sie, legen Schläuche.

„Alles hat gut geklappt. Auch auf unvorhergesehene Situationen haben die Kollegen schnell reagiert”, urteilte Brandinspektor Jörn Heiliger, der sich die Übung ausgedacht und die Einsatzleitung innehatte, nach einer halben Stunde.

Da konnten die Kollegen beruhigt zusammenräumen und zum gemütlichen Teil der Jahresabschlussübung im Haarener Gerätehaus übergehen.