Jugendlicher nach Brand in Aachen unter dringendem Verdacht

Großbrand an der Lintertstraße : Ein 15-Jähriger soll das Feuer in der Reithalle gelegt haben

Nach dem Großbrand auf einem Reiterhof am 4. September an der Lintertstraße steht ein 15-Jähriger aus Aachen unter dringendem Verdacht, das Feuer vorsätzlich gelegt zu haben. Die Polizei berichtete am Freitag, dass Aussagen mehrerer Augenzeugen auf die Spur des mutmaßlichen Täters geführt hätten.

Unklar ist zurzeit, ob der Jugendliche das Feuer in dem rund 2500 Quadratmeter großen Gebäude auf Gut Neuhaus in Aachen-Forst allein gelegt hat. Der Beschuldigte habe sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert und einen Anwalt eingeschaltet, erklärte Polizeisprecher Frank Plum am Freitag auf Nachfrage. Daher liege auch das Motiv weiterhin im Dunkeln. Übereinstimmende Aussagen mehrerer Zeugen belegten jedoch den dringenden Verdacht gegen den 15-jährigen Aachener.

In dem Gebäude war neben einem Vorratsspeicher auch eine Voltigierhalle untergebracht. In der Scheune lagerten rund 2500 Heu- und Strohballen. Am vorvergangenen Mittwoch gegen 21 Uhr stand sie lichterloh in Flammen, der Feuerschein war kilometerweit zu sehen. Rund 100 Pferde mussten aus unmittelbar benachbarten Ställen in Sicherheit gebracht werden. Weder Menschen noch Tiere wurden verletzt.

Dichter Rauch und Rußgestank breiteten sich in weiten Teilen von Forst und bis nach Eilendorf hin aus. Scherben und Splitter einer Solaranlage, die auf dem Dach der Halle installiert war, wurden in weitem Umkreis verstreut. Bis die letzten Glutnester gelöscht waren, vergingen mehrere Tage. Bis zum vergangenen Wochenende musste die Feuerwehr auf dem Posten bleiben, bevor die Kripo Anfang der Woche auch vor Ort ermitteln konnte.

Scheune in Aachen lichterloh in Flammen

Gegen den 15-Jährigen wird nun ein Strafverfahren wegen Verdachts auf vorsätzliche Brandstiftung eingeleitet. Der Sachschaden beläuft sich nach derzeitiger Schätzung mindestens auf mehrere 100.000 Euro. Vor elf Jahren war an gleicher Stelle ebenfalls eine große Scheune in Flammen aufgegangen.

Mehr von Aachener Zeitung