Aachen: Jugendarbeit mit Mitteln der Kunst

Aachen : Jugendarbeit mit Mitteln der Kunst

Elf kleine Kunstwerke zieren die Wände der Sparkasse am Adalbertsteinweg — weihnachtliche, abstrakte und naturgetreue Gemälde auf Leinwänden. Die Künstler — zwischen sechs und 14 Jahren — kommen aus der Offenen Tür Josefshaus am Kirberichshoferweg.

„Die Kinder sind stolz auf das, was sie geschaffen haben“, sagt Sabrina Oyler, Sozialpädagogin in der OT. „Als sie fertig waren, sind sie durch das ganze Jugendzentrum gelaufen und haben ihre Bilder herumgezeigt.“

Die letzten fünf Monate haben die Kinder im Jugendzentrum an den Leinwänden gearbeitet — und zwar mit einer ordentlichen Portion Zielstrebigkeit und Ausdauer. „Ein weihnachtlicher Tannenbaum, der hier auch aushängt, kommt von einem siebenjährigen Jungen“, erzählt Oyler.

Noch nie zuvor habe er solch einen Baum gezeichnet, eine Woche brauchte er, bis sein Bild fertig war. Mit ähnlichem Ehrgeiz haben auch die anderen Kinder gearbeitet. „Sie haben hier ganz andere Materialien und mehr Platz als zu Hause und konnten ganz neue Maltechniken ausprobieren“, erklärt Oyler.

Völlig unterschiedlich sind die Bilder geworden: Von der weihnachtlichten Tanne bis hin zu Comic-Zeichnungen, einem minimalistischen Portrait eines Hundes und einer wunderschönen, akkuraten Zeichnung einer Berglandschaft ist bei der kleinen Galerie-Ausstellung alles dabei.

Die elf Zeichnungen in der Sparkassen-Filiale sind aber erst der Anfang: Am kommenden Samstag findet von 11 bis 17 Uhr in der Offenen Tür Josefshaus ein Flohmarkt statt, bei dem die restlichen Gemälde ausgestellt werden.

(mec)
Mehr von Aachener Zeitung