1. Lokales
  2. Aachen

Trockenheit: Jeder Eimer Wasser hilft den Bäumen

Trockenheit : Jeder Eimer Wasser hilft den Bäumen

Der Dürresommer macht den Bäumen in der Stadt weiterhin schwer zu schaffen. Der Aachener Stadtbetrieb bittet die Bürgerinnen und Bürger daher um Unterstützung beim Wässern.

Seit Wochen wässern die Mitarbeiter des Aachener Stadtbetriebs mit allen zur Verfügung stehenden Gießfahrzeugen die städtischen Jungbäume. Dennoch ist die Auswirkung der anhaltenden Trockenheit nicht mehr zu übersehen: Bei zahlreichen Bäumen in der Stadt ist bereits der Welkepunkt überschritten, das Laub fällt ab. Es ist eine natürliche Reaktion, mit der die Bäume versuchen, weiteren Wassermangel auszugleichen.

Das Bewässern der Stadtbäume hat seit dem Beginn der Dürresommer in der Region Aachen vor etwa vier Jahren deutlich zugenommen. „In der ersten Zeit wurden wir beim Wässern noch von der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt, mittlerweile haben wir zusätzliche Gießfahrzeuge angeschafft“, erklärt Nino Polaczek-Keilhauer, Leiter der Baumpflege des Stadtbetriebs.

Von der anhaltenden Trockenheit sind besonders junge Bäume betroffen, denn sie konnten noch nicht ausreichend breite und tiefe Wurzeln bilden. „Normalerweise dauert das etwa drei Jahre, doch auch diese Zeit hat sich bereits verändert, so dass wir Jungbäume sieben Jahre lang bewässern müssen“, erklärt Polaczek-Keilhauer.

Bürgerinnen und Bürger können die Mitarbeitenden des Stadtbetriebs bei dieser wichtigen Aufgabe unterstützen und Bäume vor der eigenen Haustür gießen, denn: „Jeder Eimer Wasser zählt.“ Regen- oder Leitungswasser sind gleichermaßen geeignet.

Besonders gut ist es, wenn das Wasser langsam und gleichmäßig an den Bäumen im Wurzelbereich verteilt wird. Hilfreich sind dabei Gießsäcke. Sie werden am Baumstamm befestigt, mit Wasser befüllt und dieses sickert dann langsam über Stunden in das Erdreich.

Der Stadtbetrieb bringt solche Gießsäcke vor allem an Jungbäumen an. Wer jedoch einen Straßenbaum im Umfeld mit einem Gießsack ausstatten und regelmäßig mit Wasser befüllen möchte, kann sich beim Stadtbetrieb melden: Nino Polaczek-Keilhauer ist erreichbar per E-Mail unter nino.polaczek-keilhauer@mail.aachen.de.

Es ist notwendig, dass der Baumstandort angegeben wird. Die Mitarbeiter nehmen dann Kontakt auf und sprechen das Anbringen des kostenlosen Gießsacks ab.

(red)