Aachen: Jecke Bonbons zum Geburtstag: 160 Jahre Oecher Penn

Aachen: Jecke Bonbons zum Geburtstag: 160 Jahre Oecher Penn

Ihren 160. Geburtstag im kommenden Jahr nimmt die Stadtgarde Oecher Penn zum Anlass, noch kräftiger als sonst auf die Pauke hauen.

„Es ist zwar kein närrisches oder rundes Jubiläum, aber 160 Jahre sind doch ein schönes Anlass, kräftig mit Aachen zu feiern“, bringt es Penn-Ehrenkommandant Oberbürgermeister Marcel Philipp auf den Punkt. Die Feierlichkeiten zum 150. Geburtstag wirken bis heute nach, freut sich Kommandant Jürgen Brammertz. So konnten sich Veranstaltungen wie die Herrensitzungen „Mannslü ejjen Höll“ seitdem etablieren. Außerdem konnte die „Penn“ ihren Stellenwert in der Stadt deutlich verbessern und die Mitgliederzahl innerhalb von zehn Jahren mehr als verdoppeln.

Ein Stück Karnevalsgeschichte

„160 Jahre Oecher Penn bedeuten auch 160 Jahre Aachener Karnevalsgeschichte, Tradition gepaart mit der Moderne, 160 Jahre soziales Engagement, Spaß an der Freud“, sagt Brammertz. Die „Penn“ verfüge über ein solides Fundament, „und mit dem Marschiertor über ein schmuckes Vereinsheim“, so Brammertz weiter, seit mehr als einer Dekade Kommandant der stolzen Truppe. Brammertz wie auch Philipp sind stolz darauf, das in der kommenden Session noch ein weiteres Jubelfest gefeiert werden kann: Seit 50 Jahren veranstaltet die Stadt mit der „Penn“ die beliebten Seniorensitzungen, bei denen schon mehr als 100.000 Seniorinnen und Senioren gefeiert haben.

Neben den etablierten Veranstaltungen wie Penn-Zelt, Penn-Ball, die Penn- oder die Herren-Sitzung haben die Stadtsoldaten einige Überraschungen auf Lager. So wird die Session am 11. November mit einem Jubiläumsabend im Krönungssaal eröffnet. Eine Ausstellung, die zwischen dem 10. und 20. Januar 2017 in der Schalterhalle der Sparkasse am Elisenbrunnen geboten wird, blickt auf 160 Jahre Oecher Penn zurück. Archivar André Alzer und ein großer Mitarbeiterstamm arbeiten schon seit Monaten an dieser Ausstellung.

Kinderfest im Marschiertor

Nach mehr als 100 Jahren Abstinenz wird am 3. Februar in der „Kappertz-Hölle“ die Damensitzung unter dem Motto „Hexenkessel — Oecher Mäddchere fiere Fastelovvend wiederbelebt. Neu in der Jubiläumssession ist ein Kinderfest am 5. Februar im Marschiertor. Abgeschlossen wird die Geburtstagssession im Juni mit der Verleihung des Pegasus-Ordens im Marschiertor. Laut Brammertz wird das Budget in der kommenden Session doppelt so hoch sein wie in normalen Sessionen. Er nimmt allerdings sofort die Befürchtungen, dass die Eintrittspreise für die Veranstaltungen und die Mitgliedsbeiträge zur Finanzierung der Feste erhöht würden. „Wir haben gut gespart, immer gut gewirtschaftet und werden durch viele unserem Verein nahestehenden Freunde unterstützt!“