1. Lokales
  2. Aachen

Musik-Szene: Jazz, Blues und die Wiederkehr des Zeltfestivals

Musik-Szene : Jazz, Blues und die Wiederkehr des Zeltfestivals

Vielschichtiger Jazz mit Funkrockelementen – dafür steht die Band Art de Fakt, die in der kleinen Theaterfabrik auftritt. Und eine Aachener Institution feiert Geburtstag...

Musikalisch ist einiges los in den kommenden Tagen, Liebhaberinnen und Liebhaber von Livemusik kommen voll auf ihre Kosten.

Viele wird es sicher freuen, dass das Zeltfestival am Höfling wieder stattfindet. Vom 17. Oktober bis zum 22. Oktober gibt es Zirkus- und jede Menge Musikveranstaltungen für Klein und Groß. Ein besonderer musikalischer Leckerbissen – eher für die Großen - ist dabei sicher das Konzert von Christoph Titz und seinem Quartett am Dienstag, 18. Oktober.

Der renommierte Jazztrompeter, der in Kornelimünster aufgewachsen ist, stattet seiner alten Heimat einen Besuch ab und hat das aktuelle Projekt „Walking the Corner“ im Gepäck. Dieses Konzert findet in Kooperation mit dem Dumont statt und wird sicher für besondere Stimmung beim Zeltfestival sorgen.

Eine besondere Stimmung gibt es garantiert in der kleinen Theaterfabrik am Freitagabend, 14. Oktober. Art de Fakt treten am Strüverweg auf und sind dort dieses Mal in etwas anderer Besetzung unterwegs als gewöhnlich. Komponist und Gitarrist Urban Elsässer fällt aus und darum erhalten Multiinstrumentalist Ludger Singer, Schlagzeuger Patrick Theil und Bassist/Violinist Uwe Böttcher dieses Mal Unterstützung von Gerd Müller an den Perkussion, was sicher für einen ganz besonderen Sound sorgen wird.

Ludger Singer ist selbst schon gespannt, wie Art de Fakt klingen werden, verspricht aber, dass sich Musikliebhaberinnen und -liebhaber auf diesen etwas anderen Sound freuen können, „der noch rhythmischer orientiert als sonst sein wird, dabei immer leicht, funky und ein wenig ‚latin‘“.

Ganz fremd ist das Ganze nicht, bereits beim Stadtglühen machte diese Besetzung auf sich aufmerksam, wobei der Sound in der kleinen Theaterfabrik noch einmal anders sein dürfte. Ludger Singer hat die Spielstätte klanglich in guter Erinnerung, wie das Publikum sicher Art de Fakt in guter Erinnerung hat, denn die Formation tritt nicht zum ersten Mal dort auf.

Geplant ist ein gemischtes Programm aus bewährten Stücken und einigen neuen Werken, dieses Mal aus der Feder von Ludger Singer. Wer Freude an vielschichtigem und groovigem Jazz mit Funkrockelementen hat, ist am Freitag in der kleinen Theaterfabrik an der richtigen Adresse. Spontane Tanzeinlagen zu groovigen Beats sind ebenso nicht ausgeschlossen wie gefühlvolle Balladen, die Übergänge können dabei überraschend schnell sein. Musik mit Anspruch, für die man aber sicher nicht studiert haben muss, schmunzelt Ludger Singer.

Karten gibt es im Vorverkauf für 10 Euro oder an der Abendkasse für 12 Euro. Los geht es um 20:00 Uhr, Einlass ist um 19.30 Uhr. Tickets gibt es unter patathen@gmail.com oder theater.jurakova@gmx.de

40 Jahre und kein bisschen leise... Saxofonist Heribert Leuchter feiert mit seinem Lux-Orchester im Theater Aachen Geburtstag. Christoph Titz hat Heribert Leuchter einmal das „Epizentrum der Jazz-Musik in unserer Region“ genannt. Sicher zu Recht! Jazz-Fans dürfen sich auf ein ganz besonderes musikalisches Beben freuen! Das Konzert am Samstag, 15. Oktober, beginnt um 19.30 Uhr, das am Sonntag, 16. Oktober, um 18 Uhr. Tickets gibt es unter www.theateraachen.de.