1. Lokales
  2. Aachen

Gastro-Test: Italienisch: Prosecco in Aachen

Gastro-Test : Italienisch: Prosecco in Aachen

Der aus Kalabrien stammende Koch und Patron des Prosecco Beniamino Pugliese sorgt mit seinem Team für eine authentisch italienische Küche.

Höchste Qualitätsansprüche gehören zur Philosophie des Prosecco. Mittags wie abends ist das fußläufig von der Innenstadt und der RWTH Aachen entfernte Restaurant am Grabenring beliebt für Geschäftsessen in stilsicherer Atmosphäre.

Die Einrichtung ist elegant, modern und puristisch. Wer nicht zu den Stammgästen gehört, muss mit dem Pächterpaar erst einmal „warm werden“.

Der Service ist professionell, die aktuellen Gerichte werden vom Chef Beniamino Pugliese persönlich auf einer handgeschriebenen Tafel präsentiert. Was an Herzlichkeit und Atmosphäre fehlt, gleicht das Essen aus: Die italienischen Spezialitäten werden frisch zubereitet und die gute Qualität der Zutaten schmeckt man.

Vorab wurden ein Brotkorb mit hausgemachter Kräuterbutter, Oliven und ein Gruß aus der Küche, ein kleines Carpaccio, serviert. Für den Hauptgang wählten wir den Klassiker Saltimbocca alla romana (22,50 Euro) und Lammfilet (34,50 Euro). Das Saltimbocca war fein gewürzt, der Salbeigeschmack hervorragend mit den mediterranen Kräutern abgestimmt, das Lammfleisch war zart und aromatisch. Der zu beiden Hauptspeisen servierte frische Spinat und die jungen Kartoffeln passten hervorragend dazu. Hier stimmt das Preis-Leistungsverhältnis!

Auf einen namensgebenden Prosecco als Aperitif haben wir verzichtet. Allein schon als Gag ist dies im Prosecco aber Kult. Pils gibt es leider nur aus der Flasche, dafür ist aber neben deutschem Bier auch die italienische Variante erhältlich. Die Weinkarte ist groß und durchaus hochpreisig. Der von uns ausgewählte offene Roséwein war mit fünf Euro vergleichsweise günstig und passte gut zum Hauptgericht. Insgesamt ein Abendessen, bei dem der Fokus eindeutig auf der Qualität der Speisen und dem Genuss eben dieser liegt.

Interessant ist das neue Angebot eines täglich wechselnden Mittagsmenü mit drei Gängen für 30 Euro.