1. Lokales
  2. Aachen

Fußballstadtmeisterschaft in Aachen: Inde Hahn setzt sich am Sonntag deutlich durch

Fußballstadtmeisterschaft in Aachen : Inde Hahn setzt sich am Sonntag deutlich durch

Mit den Spielen in der Gruppe C ging am Sonntag der Auftakt der Fußballstadtmeisterschaft in Aachen zu Ende. Bereits am Montag geht es beim FV Haaren weiter.

Die 35. Fußballstadtmeisterschaft um den Sparkassenpokal läuft, und nicht alle favorisierten Teams setzten sich bisher mühelos durch.

In der Vorbereitungsphase auf die beginnenden Punktspiele in den verschiedenen Ligen sorgt die Stadtmeisterschaft in Aachen bei den Verantwortlichen der teilnehmenden Mannschaften immer wieder für kurzfristige Umplanungen, da einige Vereine gleich bei mehreren Turnieren an den Start gehen und auch ansonsten mit Vorbereitungsspielen beschäftigt sind.

Dennoch ist für viele Fußballer die Teilnahme an der Stadtmeisterschaft Ehrensache, schließlich gilt es, einen Ruf in der regionalen Fußballszene zu verteidigen. Die höherklassigen Teams streben nach Siegen, die vermeintlich Kleinen haben ihren Lerneffekt im Kräftemessen mit den Großen, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Auch wenn das in dem einen oder anderen Fall zu schmerzlichen Ergebnissen führen kann, siehe Westwacht Aachen am Samstag. Die Spieler wurden an diesem Tag völlig auf dem falschen Fuß erwischt, unterlagen zweimal zweistellig und waren entsprechend frustriert. Aber der Reihe nach.

Bevor der Ball am Freitagabend das erste Mal rollte, wurde es still in der Schlenter-Arena in Haaren beim diesjährigen Ausrichter DJK FV Haaren. Eine Schweigeminute zu Ehren des plötzlich und unerwartet gestorbenen Geschäftsführers der Haarener, Leo Pennings, sorgte für einen besinnlichen Moment. Pennings war sein ganzes Leben lang ein unermüdlicher Vertreter des Amateurfußballs und in verschiedenen Vereinen tätig, eine Institution des Ehrenamtes. Alle Anwesenden verneigten sich vor einem echten Typen mit dem Herz am rechten Fleck.

Der Auftakt des Turniers am Freitag verlief dann erwartungsgemäß und unspektakulär. Die favorisierte Mannschaft in Gruppe A, Eintracht Verlautenheide, setzte sich in beiden Gruppenspielen souverän durch und qualifizierte sich für die Zwischenrunde. Der Eintracht folgte am Samstag die Vertretung von Raspo Brand, im Gegensatz zu Verlautenheide aber durchaus ein wenig glücklich. Im entscheidenden Spiel gegen den Burtscheider TV gewannen die Brander mit 1:0, die klassentieferen Burtscheider ließen dabei viele gute Möglichkeiten ungenutzt, was sich rächen sollte.

Ein Unentschieden gegen Raspo hätte den Spielern vom Sportplatz Siegel gereicht, denn im abschließenden Gruppenspiel gegen Westwacht Aachen gewannen sie mit 13:0, was im Falle eines Unentschiedens gegen Raspo zum Gruppensieg gereicht hätte. So aber setzte sich der Bezirksligist in Gruppe B durch und tritt am kommenden Donnerstag in der Zwischenrunde in Gruppe 1 an. Dort warten die Sieger aus Gruppe A, Eintracht Verlautenheide, und aus Gruppe C, der FC Inde Hahn.

Der neue A-Ligist vom Kitzenhausweg schlüpfte als klassentieferer Verein am Sonntag in die Rolle des Partycrashers für die Vaalserquartierer und besiegte den Bezirksligisten nach überzeugender Vorstellung mit 1:0 durch ein Tor in der Nachspielzeit. Im abschließenden letzten Gruppenspiel machten sie dann mit einem klaren 4:0 gegen Schwarz-Rot Aachen den Einzug in die zweite Runde perfekt, die Freude war entsprechend groß.

„Wir freuen uns über schönen Fußball, bisher gibt es von unserer Seite nichts zu beanstanden“, freute sich der Vorsitzende des Ausrichters DJK FV Haaren, Adi Hermanns, zur Halbzeit der Vorrunde über faire Wettkämpfe, einen zufriedenstellenden Besuch und fast schon zu schönes Wetter.

Die Haarener waren überraschend zur Ausrichtung der diesjährigen Stadtmeisterschaft gekommen, hatte doch der eigentlich vorgesehene Gastgeber Westwacht Aachen aus verschiedenen Gründen passen müssen. Um das Turnier nach zwei Coronajahren nicht komplett absagen zu müssen, sprangen die Haarener in die Bresche und organisierten in kurzer Zeit die Stadtmeisterschaft.

Montag bis Mittwoch werden in den letzten drei Gruppen D, E und F die Gruppensieger und Teilnehmer der Zwischenrundengruppe 2 ermittelt, jeweils ab 19 Uhr beginnen die Spiele in Haaren an der Neuköllner Straße. Dann folgen die Spiele der Zwischenrundengruppen 1 (Donnerstag) und 2 (Freitag), auch jeweils ab 19 Uhr, nach denen die Zweitplatzierten der Gruppen am Samstag ab 15 Uhr um den dritten Platz und die beiden Gruppensieger ab 17 Uhr um den Gewinn des Sparkassenpokals kämpfen werden.