Verlautenheide: In Verlautenheide läuft der Countdown zur Stadtmeisterschaft

Verlautenheide: In Verlautenheide läuft der Countdown zur Stadtmeisterschaft

Verlautenheide „Olé!“, es ist angerichtet, das große Spiel kann beginnen. Bezirksligist SV Eintracht Verlautenheide freut sich als Ausrichter auf das sportliche Spektakel, auf die 29. Auflage der Fußball-Stadtmeisterschaft, die vom 1. bis 10. August am Heider-Hof-Weg in der „Dorfclub-Arena“ zur Austragung gelangt.

Der Countdown läuft, die Zeituhr tickt. Eintracht-Vorsitzender Herbert Linden und sein Organisationsteam stecken voll im Stress, im positiven Stress, wie sie betonen.

Klappt es mit den Parkplätzen? Ist für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt? Wie ist es um die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bestellt? Sind ausreichend Schiedsrichter zur Stelle?

Fragen über Fragen. Linden und Turnierleiter Axel Hammer schwören die Frauen und Männer auf das sportliche Ereignis ein. „Eine große Aufgabe, aber auch eine schöne, die wir mit unserem guten Team zur Zufriedenheit aller bewerkstelligen werden“, so Linden und Hammer.

Die beiden kommen auf das Parkproblem zu sprechen. „Wir werden gegenüber dem Sportplatz, im vorhandenen Gewerbepark, ausreichend Parkplätze zur Verfügung stellen und gut sichtbar ausschildern“, versichern sie.

Rechtzeitig zur Stadtmeisterschaft verfügt der SV nun über eine schöne überdachte Tribüne mit 56 Sitzplätzen. „Hier ist die Anschaffung dank des Sponsorings von Werbe- und Messebau Walbert-Schmitz möglich geworden“ — Linden und Hammer zollen Geschäftsführer Burkhardt Mohns ein dickes Lob. „Natürlich werden wir unseren Ehrengästen hier Plätze zur Verfügung stellen“, können die Organisatoren ein besonderes Bonbon bieten.

Apropos Bonbons: Auf die Kinder wartet in der Zeit vom 1. bis 8. August (nicht am 9. und 10. August) eine große Hüpfburg. Und während der Turnierzeit ist an allen Tagen für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Die Eintrittspreise betragen in der Vor- und Zwischenrunde für Vollzahler drei Euro (Frauen, Rentner, Kinder 1,50 Euro), für die Halbfinal- und Endrunde vier Euro (ermäßigt zwei Euro).

Bei der Eintracht fiebert man dem Großereignis entgegen, auf 29 städtische Fußballteams warten optimale Bedingungen, auf die Besucher sicherlich sportliche Leckerbissen. Die vermeintlich Kleinen werden versuchen, den Großen ein Bein zu stellen.

Mehr von Aachener Zeitung