Aachen: Im Juni marschiert die Penn durch Toledo

Aachen : Im Juni marschiert die Penn durch Toledo

Karneval ist vorbei. Aber die Stadtgarde Oecher Penn engagiert sich weiter. „Wir sind schließlich ein Brauchtumsverein, der sich auch außerhalb der Session einsetzt”, betont Penn-Kommandant Jürgen Brammertz.

Die „Penn-Familie” verstehe sich als Botschafter Aachens. „Das macht schon Eindruck, wenn wir mit dem Musikzug in Uniform durch die Straßen marschieren”, weiß Brammertz. Bei vielen Besuchen in den Partnerstädten Reims und Naumburg seien die Menschen stets begeistert gewesen. Sogar bei der Steubenparade in New York waren die Penn-Soldaten vor Jahren einmal mit von der Partie.

Nun ist Aachens spanische Partnerstadt Toledo an der Reihe: Von Mittwoch, 6. Juni, bis Sonntag, 10. Juni, werden sich rund 75 Penn-Soldaten und Marketenderin Nadine Staerk in Kastilien aufhalten.

„Wir haben ein umfangreiches Programm”, sagt Zeremonienmeister und Presseoffizier Oliver Klöcker, denn direkt am Tag nach der Ankunft feiert die katholische Kirche das Fronleichnamsfest. Die „Fiesta del Corpus Christi” ist das wichtigste Fest in der alten spanischen Stadt. Und an den überbordenden Feierlichkeiten wollen die Öcher Stadtgardisten teilnehmen.

Mit ins Boot haben die Penn-Soldaten den Städtepartnerschaftsverein Aachen-Toledo geholt. Der Vorsitzende dieses Vereins, Erwin Klein, und sein Stellvertreter José Sánchez Rodriguez haben in den Reisevorbereitungen viele Kontakte geknüpft.

Brammertz: „Unsere Kadetten, die wir mitnehmen, werden auch die Aachen-Schule in Toledo besuchen, dort können sie dann Kontakte knüpfen.” Für die Penn-Delegation stünden die Stadt, die Kultur und vor allem die Menschen im Vordergrund. Brammertz freut sich: „Wir werden in die Fronleichnamsfeierlichkeiten mit eingebunden sein.” Auch ein Besuch beim Bürgermeister von Toledo, Emiliano García-Page Sánchez, sei vorgesehen.

„Unvergessliches Erlebnis”

Höhepunkte der viertägigen Reise seien ein Empfang im Rathaus, ein Marsch in Uniform mit Spielmannszug durch die historische Altstadt, das Wecken der Stadt mit der Kanone „Blötsch”, die aktive Teilnahme bei diversen Brauchtumsveranstaltungen und ein Tagesausflug nach Madrid. „Das wird für alle ein unvergessliches Erlebnis”, verspricht Erwin Klein.

Fronleichnam ist das wichtigste kirchliche Fest in Toledo

Fronleichnam ist das wichtigste kirchliche Fest, das Toledo feiert, und zugleich eins der ältesten. Es handelt sich um eine feierliche Prozession, die am Fronleichnamstag stattfindet und vom Erzbischof von Toledo geleitet wird.

Die rund 160 Kilogramm schwere wertvolle Monstranz, eine aus dem Jahr 1515 stammende Goldschmiedearbeit aus Gold und Silber, wird in Begleitung verschiedener Bruderschaften und Vereine durch die historischen Straßen der Stadt getragen, die zu diesem Anlass festlich geschmückt sind.

Bereits fünf Wochen vorher beginnt die Ausschmückung der Wegstrecke mit Baldachinen, Girlanden und Lampions. Am Tag vor Fronleichnam werden die Wände, Fenster und Balkone mit alten Standarten und Gobelins aus dem 16. und 17. Jahrhundert geschmückt und der Straßenbelag mit duftenden Kräutern bedeckt, die am nächsten Tag einen intensiven Duft verbreiten.