Aachen: Hospiz Haus Hörn lädt zum Sommerfest: 30-jähriges Bestehen

Aachen: Hospiz Haus Hörn lädt zum Sommerfest: 30-jähriges Bestehen

Das Hospiz im Haus Hörn feiert am 27. August sein 30-jähriges Bestehen mit einem großen Sommerfest. Mit der Gründung im Jahr 1986 — als erstes Hospiz in Deutschland — hat das Hospiz im Haus Hörn Geschichte geschrieben.

Viele Menschen haben für die Entstehung und Eröffnung dieses stationären Hospizes kämpfen müssen. Einen Ort wo der Tod zum Leben gehört — so einen Ort wollten viele Menschen sich nicht vorstellen können.

Mit 53 Plätzen eröffnete das Hospiz im Haus Hörn 1986. Anfragen für eine Aufnahme kamen aus ganz Deutschland und sehr schnell bestätigten sich die Argumente der Gründer und Unterstützer, dass ein Ort, wo schwerstkranke Menschen mit ihren Angehörigen willkommen, versorgt und begleitet werden ein Stück Heimat für einen ganz besonderen Lebensabschnitt sein kann.

Viel ist seitdem geschehen. Heute bietet das Hospiz im Haus Hörn einen Lebensraum für zwölf Gäste und ihre Angehörigen. Die Würde des Sterbenden, seine Lebensqualität und Selbstbestimmung sowie die medizinische und pflegerische Versorgung stehen im Mittelpunkt des hospizlichen Handelns. Ein Team von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Seelsorger und Therapeuten begleitet die Gäste und Angehörigen.

30 Jahre nach der Gründung hat das Hospiz im Haus Hörn allen Grund zum Feiern und wird auch in diesem Jahr von den Bikern für soziales Engagement Eschweiler e.V. unterstützt. Ab 16 Uhr wird im Garten im Haus Hörn, Johannes von den Driesch Weg 4 gegrillt, gezaubert, musiziert, gelacht und gefeiert. Die Motorräder dürfen dabei natürlich auch nicht fehlen. Der Erlös des Grillfestes geht an die Jubiläumsaktion des Fördervereins für das Hospiz im Haus Hörn.

Mehr von Aachener Zeitung