Aachen: Hohe Zahlen bei Verkehrsunfällen mit Radfahrern und Fußgängern

Aachen: Hohe Zahlen bei Verkehrsunfällen mit Radfahrern und Fußgängern

In der vergangenen Woche ereigneten sich in Aachen insgesamt 13 Verkehrsunfälle. Dabei erlitten Fußgänger teilweise schwere Verletzungen. Die von der Polizei bereits begonnene Aktion zur Reduzierung der schweren Unfälle mit Fußgängern und Radfahrern wird fortgesetzt.

Am vergangenen Montagmorgen wurde eine 52-jährige Fußgängerin gegen 8.30 Uhr beim Überqueren der Straße angefahren. Mit schweren Verletzungen kam sie ins Krankenhaus. Die Ampel auf der Trierer Straße/Schönforststraße war rot.

Am Mittwoch wurde eine 80-jährige Frau auf der Prämienstraße gegen 13 Uhr angefahren, als sie hinter einem ausparkenden Auto die Straße überqueren wollte. Dabei wurde sie schwer verletzt. Beim Zurücksetzen hatte die Autofahrerin die Fußgängerin übersehen.

Am Mittwochabend wurde ein 10-jähriger Junge gegen 19 Uhr auf der Stolberger Straße/Peliserkerstraße angefahren, der die Straße bei rot überqueren wollte. Er kam mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ins Krankenhaus.

Die Polizei bittet alle Verkehrsteilnehmer um Sorgfalt. Beim Überqueren der Fahrbahn sollen Fußgänger und Radfahrer besonders vorsichtig sein. Fußgängerüberwege sollen benutzt werden und die Straßen nicht bei rot überquert werden.

(red/pol)