1. Lokales
  2. Aachen

Open-air: Hofkonzerte lassen die Aachener Innenstadt erklingen

Open-air : Hofkonzerte lassen die Aachener Innenstadt erklingen

Die Tradition der Hofkonzerte lebt wieder auf. An drei Terminen jeweils Mittwochs treten auf dem Hof Bands auf.

Die Situation der Gastronomie ist schwierig, aber klagen alleine hilft nicht weiter. Es ist auch Initiative gefragt. Zum Beispiel mit Konzerten wie jetzt wieder auf dem Hof in Aachen.

Veranstaltet werden sie von der Gemeinschaft der Gastronomien des Hofs, zusammengestellt, organisiert und durchgeführt werden sie von Domkeller-Chef Milos Sous. Die Stadt Aachen fördert die Veranstaltungen durch den Fond „Aachener Einzelhandel, Gastronomie und Handwerk stärken“.

Zwei Veranstaltungen gab es bereits Anfang Juli, nun werden an drei Mittwochabenden – 17., 24. und 31. August – wieder Bands aus Aachen, Köln sowie dem belgischen St. Vith präsentiert. Die musikalische Bandbreite reicht von Chansons und Jazz über Electro-Pop, Rock, Songwriting, griechisch-togoischem Indie-Folk bis zu Americana und Country. Das alles auf einem der schönsten Plätze der Stadt, eingerahmt von den römischen Säulen, dem Aachener Dom und der ansässigen Gastronomie.

Warum heißen diese Veranstaltungen dieses Mal „micro-Hofkonzerte“? „Weil wir auf eine große Bühne und wummernde PA-Anlage verzichten“, sagt Milos Sous. „Beschallt wird der Hof mit kleineren Aktiv-Boxen, breitflächig und behutsam.“ Für den richtigen Sound und die präzise Beschallung sorgt hierbei wieder der erfahrene Aachener Tontechniker Ramon Creutzer (Umbu Records). Auf den Terrassen der vielen Hof-Gastronomien ist übrigens sichergestellt, dass die Abende nicht nur musikalisch ein Genuss sein werden.

Die Konzerte beginnen um 19 Uhr und gehen bis 22 Uhr, der Eintritt ist frei, eine Spende an die Musiker wird gerne entgegengenommen.

(red)