Aachen: „HiT“-Workshops: Wer hat das Zeug zur Bühnenkarriere?

Aachen: „HiT“-Workshops: Wer hat das Zeug zur Bühnenkarriere?

In uns allen schlummert sie. Die einen leben sie aus, die anderen halten sie im Verborgenen. Es geht um die künstlerische Ader, die unabhängig von Beruf und Familie wohl in jedem steckt. Manch einer besucht Workshops zum Zeichnen und Malen, Musikinteressierte spezialisieren sich auf ein Instrument und Tänzer widmen sich verschiedenen Varianten von Breakdance bis Ballett.

Außen vor bleiben jedoch häufig diejenigen, denen auch das alles nicht reicht. Zu ihnen gehörten Melanie Schobben und Thorsten Finken, die sich als Abwechslung zum Alltag gerne intensiver mit der Kunst der Schauspielerei auseinandersetzen wollten. Eine Chance dazu bot ihnen vor einigen Jahren der Leiter der Aachener Schauspielschule, René Blanche. In seinem „HiT“-Workshop, was so viel heißt wie „Habe ich Talent“, lehrte Blanche zusammen mit weiteren Dozenten der Schauspielschule an zwei Tagen sechs verschiedene Elemente desr Schauspielerei.

„Das Theaterschauspiel, Camera-Acting, die Sprecherziehung, Tanz, Gesang aber auch der Bühnenkampf gehören zu unserem Programm“, erklärt Blanche, wie facettenreich das Angebot eines solchen Workshops war und ist. Aus Platzgründen trafen sich die „HiT“-Teilnehmer lange im Jülicher Brückenkopfpark oder in anderen öffentlichen Parkanlagen. Um sich jedoch von der Wetterabhängigkeit zu lösen gibt es in diesem Jahr die Heimspiel-Premiere in der Schauspielschule (21., 22. April).

Neben dem „Vehikel für Ziele und Wünsche“, wie Blanche den „HiT“-Workshop beschreibt, bietet die Schauspielschule unter der Leitung von 14 Dozenten weitere Kurse für Jung und Alt an. Der Jugendkurs beispielsweise richtet sich an Kinder sowie junge Erwachsene und wird von Thomas Adamek, bekannt aus einigen deutschen Fernsehproduktionen, geleitet.

Ein besonderes Highlight stellt außerdem die berufsbegleitende Schauspielausbildung dar, die eine zweijährige Ausbildung zum Schauspieler durch Abendschule und Wochenendunterricht auch neben einem Vollzeitjob möglich macht.

Diese Angebote nehmen vor allem die gerne an, die bereits im „HiT“-Workshop erste Erfahrungen sammelten. Finken, dessen beruflicher Alltag sich in der Verpackungsindustrie abspielt, war von zwei Tagen Workshop so angetan, dass er mittlerweile eine berufsbegleitende Schauspielausbildung unter Blanche absolviert. Schobben, Mutter zweier Kinder, blieb der Schule bis heute in Form von regelmäßigen Kursbesuchen treu.

Wer Lust auf Bühnenkämpfe und Schauspielerfahrungen vor laufender Kamera bekommen hat, der kann sich unter kontakt@aachener-schauspielschule.de jetzt noch für den „HiT“-Work-shop Ende des Monats anmelden. Informationen zu weiteren Angeboten und deren Preisen gibt es unter www.aachener-schauspielschule.de. Doch Blanche schickt eine „Warnung“ augenzwinkernd voraus: „Wer einmal bei uns anfängt, der bleibt dem Schauspiel meist lange Zeit verbunden.“

Mehr von Aachener Zeitung