1. Lokales
  2. Aachen

NRW-Landtagswahl: Hier können Sie die Aachener Wahlergebnisse live verfolgen

NRW-Landtagswahl : Hier können Sie die Aachener Wahlergebnisse live verfolgen

Wer schnappt sich die zwei Aachener Direktmandate? Welche Parteien stehen in der Gunst der Kaiserstädter besonders weit oben? Alle aktuellen Zahlen und Ergebnisse gibt es am Wahlsonntag ab 18 Uhr im Aachener Rathaus.

Der Krönungssaal im Aachener Rathaus ist am Wahltag als Wahlzentrale für die öffentliche Auszählung der Stimmen ab 18 Uhr für alle Interessierten geöffnet. Das teilt das Presseamt der Stadt Aachen mit. Alle Aachenerinnen und Aachener können dort über große Monitore zeitnah miterleben, wie sich aus vielen Ergebnissen der Stimmbezirke über Stunden hinweg die vorläufigen Endergebnisse entwickeln. Die ersten Ergebnisse aus den Stimmbezirken werden bereits gegen 18.20 Uhr erwartet.

Für die Veranstaltung gilt die aktuelle Coronaschutzverordnung. Die Besucher werden gebeten, die gebotenen Abstände zueinander einzuhalten und eine medizinische Maske zu tragen. Die Masken können an einem festen Steh- oder Sitzplatz und zum Einnehmen von Getränken und Speisen abgenommen werden.

Die Stadt Aachen informiert über die Ergebnisse aus den einzelnen Stimmbezirken und das vorläufige Ergebnis der Landtagswahl auch im Internet auf der Homepage der Stadt unter aachen.de.

Bei der Landtagswahl am Sonntag sind rund 172.000 Aachenerinnen und Aachener wahlberechtigt. Da die Stadt in zwei Wahlkreise aufgeteilt ist – grob gesagt Nord und Süd – kommt bei der Erststimme eine ziemlich lange Liste an Bewerberinnen und Bewerbern zustande. Für Wahlkreis 1 (Nord) sind am Start: Holger Brantin (CDU), Jan van den Hurk (SPD), Claudia Cormann (FDP), Astrid Vogelheim (Grüne), Sunaja Baltic (Die Linke), Ingo Körbel (Die Basis, am Montagabend krankheitsbedingt verhindert), Tobias Molitor (Die Partei) und Paul Vossiek (Liberale Demokraten).

<aside class="park-embed-html"> <iframe width="640" height="360" src="https://www.youtube.com/embed/dd93wQwpTDs?start=1752&feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe> </aside>
Dieses Element enthält Daten von YouTube. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Auf dem Zettel im Wahlkreis Aachen 2 (Süd) stehen: Annika Fohn (CDU), Renate Wallraff (SPD), Philip Cierniak (FDP), Henning Nießen (Grüne, am Montagabend krankheitsbedingt verhindert), Igor Gvozden (Die Linke), Edzard Donatus Kamps (Die Basis), Elke Zobel (Die Partei) und Tobias Schindler (Volt). Vor fünf Jahren lag die SPD bei der Zweitstimme in Aachen bei 28,35 Prozent, die CDU bei 28,05 Prozent, die FDP errang 14,05 Prozent, die Grünen 11,36 Prozent. Die Direktmandate sicherten sich 2017 Karl Schultheis (SPD) und Armin Laschet (CDU).

(red)