1. Lokales
  2. Aachen

Streik und Demo in Aachen: „Health for Future“ macht mobil gegen die Klimakrise

Streik und Demo in Aachen : „Health for Future“ macht mobil gegen die Klimakrise

Die Initiative „Health for Future“ beteiligt sich am globalen Klimastreik, zu dem „Fridays for Future“ für kommenden Freitag auch in Aachen aufgerufen hat.

Gemeinsam mit „Fridays for Future“ wollen auch Aachener Vertreter von „Health for Future“ am kommenden Freitag in den „Klimastreik“ treten. In der Initiative haben sich vor allem Beschäftigte aus dem Gesundheitssektor zusammengefunden, um für eine verstärkte Bekämpfung der Klimakrise zu demonstrieren. Wie berichtet, werden bei der Kundgebung in der City, die um 10 Uhr vor dem Rathaus beginnt, mehrere Tausend Teilnehmer erwartet.

„Gerade haben wir in Europa den heißesten jemals gemessenen Sommer erlebt, ein Sommer voller intensiver Hitzewellen, Trockenheit, Dürren und Waldbrände“, heißt es in einer Pressemitteilung der Initiative. Von 2018 bis 2020 seien allein in Deutschland über 19.000 Tote aufgrund von Hitze zu beklagen gewesen.

„Die Klimakrise ist ein medizinischer Notfall und eine Gefahr für die Gesundheit von Menschen auf der ganzen Welt. Mit ihr kommen tödliche Hitzewellen und Extremwetterereignisse, Wasserknappheit, Ernteausfälle und auch ein erhöhtes Pandemiepotenzial“, so Jule Darwig, Hausärztin und Mitglied von „Health for Future“. „Wäre die Erde eine Patientin, dann läge sie mit Multiorganversagen in der Notaufnahme – doch eine angemessene Behandlung lässt auf sich warten.“

Die Politik der kommenden Jahre müsse die Klimakrise endlich als Notfall behandeln, das Pariser Klimaabkommen einhalten und global und sozial gerechte Lösungen finden, sagt auch Medizinstudentin Alisa Dannenberg von „Health for Future“ Aachen.

(red)