1. Lokales
  2. Aachen

Aachen: „Hazienda Arche Noah“: Neues Flair bereitet viel Freude

Aachen : „Hazienda Arche Noah“: Neues Flair bereitet viel Freude

Drei Gruppen der Lebenshilfe waren bereits vor einigen Wochen mal wieder zu Gast. Jetzt genoss ein gutes Dutzend Beschäftigte der Werkstatt für Behinderte vielfach das neu gestaltete Flair auf der Hazienda Arche Noah des Vereins Centro de los Angeles an der Lintertstraße.

Für den neuen mediterranen Sandstrand mit echten Palmen am kleinen See wurden mehrere Lkw-Ladungen Sand angekippt, verriet Hazienda-Chef und Altrocker Leines. Hier dürfen auch die Kleinsten, natürlich unter Aufsicht ihrer Betreuer, mit Förmchen, Eimerchen und Schäufelchen spielen. Ein mit Bambus ummanteltes Strandhaus mit rollstuhlgerechter Terrasse lädt ebenfalls zum Verweilen. Hier kann jeder, dem es aufgrund von Behinderung oder Krankheit schwerfällt, in südliche Gefilde zu entfleuchen, Urlaubsatmosphäre erleben. Leines und seine Helfer planen, auch das Strandhaus als rollstuhlgerechte Übernachtungsmöglichkeit umzugestalten.

Ende 2016 wurde zudem eine rollstuhlgerechte Schaukel und ein ebensolcher Grillplatz von kleinen Gästen eingeweiht. Auch die anderen Spielmöglichkeiten wie die Biberburg luden zum Abenteuer ein. Neben dem Piratenschiff durften zum Beispiel Abenteuerfahrten per Quad durch den hauseigenen „Urwald“ nicht fehlen.

Auf die Frage, ob die Hazienda Arche Noah als beliebtes Angebot für schwerkranke und behinderte Kinder und deren Eltern wieder da sei, meinte Leines nur: „Sie war nie weg, sondern wird immer besser. Letztlich haben wir auch von den Kindern Durchhaltewillen gelernt.“

Denn nach einer Verleumdungskampagne gegen die Hazienda wurde er wegen erwiesener Unschuld freigesprochen. Wer den gemeinnützigen Verein unterstützen möchte, der findet Infos im Internet.