Aachen: Haus am See setzt Tradition als „Restaurant Aquarium” fort

Aachen: Haus am See setzt Tradition als „Restaurant Aquarium” fort

Mit neuem Schwung startet das Gastronomen-Ehepaar Agata und Guido Bodeutsch in die Sommersaison.

Die Pächter knüpfen an die Tradition des über 30 Jahre alten Gastronomiebetriebs am Stauweiher Diepenbenden an und nennen das „Haus am See” jetzt wieder in „Aquarium” um. In den kommenden Wochen sollen sämtliche Hinweisschilder ausgetauscht werden.

„Der Name ,Aquarium ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und soll nach dem harten Winter hier zu neuer Blüte kommen”, erklärte Bodeutsch.

2008 war das „Aquarium” nach einer Brandstiftung abgebrannt. Der Eigentümer will die Immobilie, die auf städtischem Grund und Boden steht (Erbpachtrecht), für 790.000 Euro verkaufen.

„Unser Mietvertrag läuft noch viele Jahre, insofern sind wir naturgemäß interessiert, wer unser neuer Vermieter werden könnte. Unser Pachtvertrag wird hierdurch aber nicht berührt”, sagt er. Tatsächlich gibt es den berühmten Juristenspruch: „Kauf bricht nicht Miete!”

So freuen sich die heutigen Pächter auch in Zukunft noch auf viele Gäste, die sie täglich - außer dienstags - in ihrem Gastronomiebetrieb mit Außenterrasse am Diepenbenden in Aachen empfangen wollen.