Istanbul/Aachen: Haftstrafe für Friedenspreisträgerin Leyla Zana

Istanbul/Aachen: Haftstrafe für Friedenspreisträgerin Leyla Zana

Die frühere Abgeordnete der verbotenen pro-kurdischen Partei DEP und Trägerin des Aachener Friedenspreises, Leyla Zana, soll wegen kurdenfreundlicher Äußerungen 15 Monate ins Gefängnis.

Das entschied ein Gericht in Diyarbakir am Dienstag nach Angaben des türkischen Nachrichtensenders CNN Türk. Die Politikerin wurde für schuldig befunden, „Propaganda für eine terroristische Organisation” betrieben zu haben.

In einer Rede in einer Universität in London soll Zana laut der Anklage gesagt haben, „Was für einen Menschen sein Gehirn und sein Herz sind, das sind die (verbotene Kurdische Arbeiterpartei) PKK und (der inhaftierte PKK-Führer Abdullah) Öcalan für das kurdische Volk”. Die Anwälte von Zana hatten auf Freispruch plädiert, doch die Staatsanwaltschaft hatte fünf Jahre Haft verlangt.

Mehr von Aachener Zeitung