Aachen: Haarener Turnverein zeigt Dornrösschen als Musical

Aachen : Haarener Turnverein zeigt Dornrösschen als Musical

Es war einmal ein Weihnachtsmärchen — präsentiert vom Haarener Turnverein. . . Am zweiten Advent fand in der Haarbachtalhalle in Haaren die Aufführung des 55. Weihnachtsmärchens statt. „Wachgeküsst — Das Dornrösschen Musical“, geschrieben von Melanie Herzig und Christian Berg und mit Musik von Konstantin Wecker begeisterte Groß und Klein mit viel Humor und Liebe fürs Detail.

Das Stück erzählte die Geschichte von Dornrösschen (Michaela Hübner), welches von der bösen 13. Fee (Andrea Schornstein) einen Fluch auferlegt bekam. Der Retter, Prinz Leon (Gerd Korn), musste ihr zu Hilfe eilen und sie erlösen. Doch die Geschichte war nicht frei von Verwirrung.

Die Gebrüder Grimm (Anke Sommer und Fritz Offermanns) führten das Publikum nämlich durch das Stück und brachten dabei einiges durcheinander. So verirrten sich auch Figuren wie der Froschkönig oder einer der sieben Zwerge (Moritz Brauers) in die Geschichte hinein. Am Ende wurde das Böse gemeinsam besiegt und das Happy End konnte gefeiert werden.

Bei den Schauspielern und Sängern handelte es sich um Mitglieder des Haarener Turnvereins. Und dieses Jahr war ein ganz besonderes Jahr, erklärte der erste Vorsitzende Karl-Heinz Starmanns. Es war nicht nur die 55. Aufführung eines Weihnachtsmärchens, der Verein konnte außerdem das 155 -jährige Bestehen feiern. „Mittlerweile ist unser Weihnachtsmärchen Tradition“, freute sich Starmanns. „Wir haben gute Stimmen in unseren Reihen und viele helfende Hände.“

Das detailreiche Bühnenbild war vollständig selbst zusammengezimmert worden. Auch sonst steckte viel Arbeit hinter der Aufführung. Die Schauspieler probten seit drei Monaten, der Bühnenaufbau hat drei Wochen gedauert und in der letzten Woche vor der Vorstellung wurde jeden Tag geübt.

Lissy Hermanns, langjährige Vorsitzende des Haarener Turnvereins, kümmerte sich um die Requisiten. Ihre Tochter, Michaela Hübner, führte Regie. Starmann war glücklich über die vielen Helfer: „Es war mal wieder eine klasse Arbeit von allen hier. Vielen, vielen Dank!“

Die Kinder im Publikum konnten mitmachen und waren den Schauspielern eine große Unterstützung: Sie gaben den Figuren auf der Bühne lautstark Tipps und halfen ihnen so manches Mal aus der Klemme. Nach der Aufführung schaute sogar noch der Nikolaus vorbei und unterhielt sich mit den Kindern. Ein gelungenes Jubiläum mit Happy End.

Mehr von Aachener Zeitung