Oberforstbach: Grundschule wird zum Zirkus

Oberforstbach : Grundschule wird zum Zirkus

Nach den Osterferien wird an der Grundschule Oberforstbach zum zweiten Male ein Zirkusprojekt in Angriff genommen, nachdem 2014 das erste zu einem großen Erfolg wurde. Zirkusdirektor Rainer Gildenstern bittet Kinder und Erwachsene vom 8. bis 14. April in ein echtes Zirkuszelt, wo sie eine Woche lang Zirkusluft schnuppern.

In einer selbst ausgewählten Disziplin können sie ihre „Nummern“ einüben und am Ende in der Manege vor Eltern, Großeltern und Freunde präsentieren können. Das bunt-gemischte Programm wird in jahrgangsgemischten Gruppen unter Anleitung des schulischen und des Zirkusteams eingeübt.

Damit dieses Projekt finanziert werden kann, gingen im Spätsommer 2017 die Kinder selbst auf Sponsorensuche für ihren Sponsorenlauf. Aber es werden weitere Unterstützer benötigt, die bereit sind, die Projektarbeit zu unterstützen. Wer Sponsor werden möchte, kann sich an die Mitglieder des Planungsteams (Stephanie Berrer, Oliver Berrer, Andreas Drießen, Maria Schiefer, Sandra Wagener, Mark Walmrath) wenden oder auch über die „Spendenbütt“ der Aachener Bank ab einem Betrag von fünf Euro spenden.

Zudem gibt es für alle jung gebliebenen Erwachsenen ein grandioses Abendprogramm im Zirkuszelt. Dienstag, 10. April, Peter Köster: „Achtung Pubertät“ (Wenn Lehrer ätzend und Eltern peinlich werden); Mittwoch, 11. April, „Uwaga“ (acoustic crossover), zum zweiten Male dabei Aachens Kultband „Lagerfeuer“ am Donnerstag, 12. April. Alle Aufführungen sind jeweils um 19.30 Uhr.

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen, Tickets gibt es im Sekretariat der GGS Oberforstbach, bei Schreibwaren Schönell, Oberforstbacher Straße 251 sowie in der Buchhandlung Am Markt, Brand, Trierer Straße 788.

Mehr von Aachener Zeitung