Aachen: Grünes Licht: Bund will Aachener Campusbahn fördern

Aachen: Grünes Licht: Bund will Aachener Campusbahn fördern

Berlin hat die Signale früher als erwartet auf Grün geschaltet: Das Bundesverkehrsministerium hat der Stadt Aachen jetzt mitgeteilt, dass es das Projekt Campusbahn fördern will. Eine Entscheidung darüber war eigentlich erst für Ende des Jahres erwartet worden.

Für die Realisierung ist diese Förderung unabdingbar. Der Bund wird die Gelder nun „reservieren”. Erfüllt die Stadt alle Kriterien - dazu gehört ein aufwendiges Planfeststellungsverfahren -, könnten die Mittel fließen. Die Bundesförderung bezieht sich allerdings nur auf einen Teil der kalkulierten Gesamtkosten von 240 Millionen Euro. In dieser Summe sind knapp 130 Millionen Euro für den Streckenbau enthalten. Diesen bezuschusst der Bund mit 60 Prozent - jedoch nur jene Stücke, auf denen die Bahn alleine auf einer eigenen Trasse fährt.

Für jene Stücke, die sich die Bahn mit Autos teilt, hofft man auf eine zusätzliche Landesförderung. Diese gibt es auch für die anderen Teile, die vom Bund unterstützt werden. Das Land wird hier noch einmal zwischen 20 und 30 Prozent drauflegen. Alle anderen Kosten - etwa für einen Betriebshof (24 Millionen Euro) und die Züge (67 Millionen Euro) - muss die Stadt weitgehend selber finanzieren. Geschätzt wird, dass die Stadt zwischen vier und 6,5 Millionen Euro jährlich für Betrieb, Zinsen und Tilgung aufbringen muss.

Die Straßenbahn soll auf einer Strecke von knapp über zwölf Kilometern zwischen Uniklinikum und Brand verkehren. Auf dieser Achse wird mit starken Fahrgastzuwächsen im ÖPNV gerechnet. Dies sei mit Bussen nicht mehr zu bewältigen, argumentieren die Projektpartner Stadt und Aseag. Das wird in Aachen kontrovers diskutiert, es läuft auch ein Bürgerbegehren gegen den Plan.

Auch muss die Politik erst noch den politischen Grundsatzbeschluss fällen. Dies wird für Anfang 2013 erwartet. OB Marcel Philipp zeigte sich erfreut über die Kunde aus Berlin: „Das ist eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass wir uns weiter mit dem Thema einer modernen Stadtbahn für Aachen auseinandersetzen können. Die Campusbahn würde einen wichtigen Beitrag leisten, den Öffentlichen Personennahverkehr in Aachen noch attraktiver zu gestalten.”

So die Politik ja sagt, rechnet die Stadt mit dem Beginn des Planverfahrens im Jahr 2014. Zwei Jahre später könnte der Streckenbau beginnen. Ende 2018 könnten die Züge durch Aachen rollen.

Mehr von Aachener Zeitung