Richterich: Großer Bahnhof für Jacob Rumpen

Richterich: Großer Bahnhof für Jacob Rumpen

Großer Bahnhof im Schloss Schönau, denn ein verdienter, engagierter Bürger Richterichs feierte seinen 80. Geburtstag. Jacob Rumpen heißt der Jubilar, um den sich alles drehte.

Anfang der 50er Jahre war er einer der beiden Gründer des Instrumentalvereins Richterich (IVR), über 40 Jahre hinweg bis 1999 der Präsident und seit 1966 bis heute auch der Geschäftsführer. Verständlich, dass der IVR auch den festlichen Empfang über drei Stunden hinweg musikalisch umrahmte.

„63 Jahre lang musizieren zu dürfen, hat meinen Lebensgang entsprechend geprägt, viel Zeit gekostet, hat mich Höhen und Tiefen des Vereinslebens gelehrt, aber immer wieder die Freude finden lassen, Musik zu erleben und weiterzugeben“, sagte Jacob Rumpen bei der Begrüßung.

Doch Blasmusik war die eine Seite seines Lebens, die zweite die Juristerei als Rechtspfleger. Obwohl viele ihm rieten, Theologie zu studieren, hatte er sich für Jura entschieden, heiratete seine Marianne und hat mit ihr Sohn und Tochter sowie die Enkel Nico und Maria.

(tis)
Mehr von Aachener Zeitung