1. Lokales
  2. Aachen

Konzerte: Große Komponisten und alte Meister

Konzerte : Große Komponisten und alte Meister

Ein Blick auf Konzerte in Aachen: Bachs Werke stehen im Mittelpunkt in St.Severin.

Der Museumsverein Aachen lädt am Sonntag, 16. Oktober, zu einer Matinee ein.

Im Vortragssaal des Suermondt-Ludwig-Museums an der Wilhelmstraße trifft Cembalo-Musik auf das Bild „Vornehme Gesellschaft im Freien“ – gemalt um 1580 von einem unbekannten Künstler aus dem Raum Antwerpen. Sarvenaz Ayooghi aus dem Team des Suermondt-Ludwig-Museums wird das Werk kunsthistorisch einordnen. Den Klang eines Cembalos präsentiert Weronika Konstancja Stalowska. Sie begann Ihren musikalischen Weg am Klavier. Ihre Leidenschaft für Alte Musik und die Farben, die die Instrumente dieser Epoche bieten, ließ sie später zum Cembalo wechseln. Die Matinee beginnt um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Bach, Beethoven und Brahms – die drei großen Komponisten erklingen am Samstag, 15. Oktober, um 18 Uhr im Rahmen der Salvatorklänge in der Salvatorkirche Aachen am Lousberg. Zu Gast ist der deutsche Pianist und Kulturmanager Florian Koltun. Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende gebeten. Mit dieser werden Projekte des Sozialwerks Aachener Christen wie auch den Kulturort Salvatorberg unterstützt. Um eine Anmeldung unter kultur@salvatorberg.de wird gebeten.

In Kooperation mit dem Team Kunst&Kultur auf Burg Frankenberg laden die Aachener Wohnzimmerkonzerte zum herbstlichen Musikgenuss ins Dachgeschoss der Frankenberger Burg ein. Am Sonntag, 23. Oktober, um 19.30 Uhr spielt das Avin Trio ein Programm mit Werken für Klaviertrio von Quincy Jones, Schubert, Haydn und Kreisler. Seit seiner Gründung im Jahre 2019 blickt das Trio bereits auf eine rege Konzerttätigkeit zurück.

Valerie Schweighofer (Violine), Carlo Lay (Violoncello) und Josefa Schmidt (Klavier) spielten bei internationalen Festivals und erhielten bedeutende Stipendien wie der Elsa-Wera-Arnold-Stiftung und der Ernst von Siemens Musikstiftung. Bei den Sommerlichen Musiktagen in Hitzacker war das Avin Trio 2021 Teil einer Virtual-Reality-Videoproduktion zum Festivalmotto „Schubert.Jetzt!“, welches für den Opus Klassik nominiert war.

Die jungen Musikern waren bereits im Deutschlandfunk und beim NDR zu hören und führten Werke auf, die für sie komponiert worden sind. Einlass ist ab 19 Uhr, Livestream und Tickets unter www.aachener-wohnzimmerkonzerte.de.

Mensch oder Maschine? Die Verwendung elektronischer Klangmittel fordert diese Frage geradezu heraus. Wie verändern sich Musik und Stimme durch technische Innovationen? Und kann sie weiterhin eine „humane“ Kunst sein? Diese Fragen werden anlässlich des Kammerkonzertes am 16. und 17. Oktober im Spiegelfoyer des Theater Aachen thematisiert, in dem Mitglieder des Sinfonieorchester Aachen u.a. Werke von Florian Magnus Maier und Luciano Berio spielen. Karten für die Konzerte am Sonntag um 11 Uhr und am Montag um 20 Uhr sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Die zeitlose Musik Johann Sebastians Bachs erklingt oft in den Eilendorfer Kirchen, im Gottesdienst und Konzert. Zum zweiten Jahr in Folge werden nun drei ganze Konzertprogramme seiner Musik gewidmet. Das erste Konzert findet am Sonntag, 30. Oktober, um 17 Uhr in St. Severin statt. Der Junge Chor Aachen singt Werke von Felix Mendelssohn und anderen Komponisten. Das zweite Konzert gestaltet der belgische Meister-Akkordeonist Philippe Thuriot am Sonntag, 6. November, 17 Uhr, ebenfalls in St. Severin. Das dritte und letzte Konzert wird von der niederländischen Harfenistin Renske Tjoelker in St. Severin gestaltet. Beginn am Sonntag, 20. November, ist um 17 Uhr.

(red)