Aachen: Große Explosionsgefahr: Feuerwehr evakuiert 20 Anwohner

Aachen: Große Explosionsgefahr: Feuerwehr evakuiert 20 Anwohner

Gerade einmal gute 24 Stunden nach dem Brand in der Haarener Hofenbornstraße hat ein Baggerfahrer in Walheim für den nächsten Großeinsatz der Aachener Feuerwehr gesorgt: Es war gegen 16.45 Uhr am Dienstagnachmittag, als eine Baggerschaufel bei Straßenbauarbeiten in der Schleidener Straße auf eine große Gasleitung traf und diese erheblich beschädigte.

Augenzeugen zufolge gab es sofort eine massive Gasausströmung, die für die Rettungs- und Reparaturkräfte von Feuerwehr, Polizei und Stawag einen Einsatz bis in die späten Abendstunden nach sich zog — und auch etlichen direkten Anwohnern ungemütliche Stunden im Freien bescherte.

Lebensgefährlich: Nachdem ein Bagger eine Gasleitung aufgerissen hatte, musste die Schleidener Straße in Walheim komplett gesperrt werden — das Gefährdungspotenzial war enorm hoch. Foto: Ralf Roeger

Wie gefährlich Gasunfälle sein können, zeigte sich gleichzeitig in Simmerath. Dort löste am Dienstagnachmittag die Explosion einer Propangasflasche einen Hausbrand aus — verletzt wurde dort niemand. In Aachen eilte die Feuerwehr mit einem Löschzug der Berufsfeuerwehr und dem Löschzug Walheim der Freiwilligen Feuerwehr zum Unfallort. Dort stellte man schnell fest, dass das Gefährdungspotenzial durch das ausströmende Gas enorm hoch war.

Lebensgefährlich: Nachdem ein Bagger eine Gasleitung aufgerissen hatte, musste die Schleidener Straße in Walheim komplett gesperrt werden — das Gefährdungspotenzial war enorm hoch. DAS FOTO WURDE AUF WUNSCH EINER ABGEBILDETEN FRAU GELÖSCHT Foto: Ralf Roeger

Die Schleidener Straße wurde zwischen Albert-Einstein-Straße und Montebourgstraße komplett für den Verkehr gesperrt. Autofahrer, die aus Kornelimünster kamen, wurden dorthin wieder zurückgeschickt, auch ein Abbiegen war nicht möglich. Außerdem wurden sofort 20 Anwohner aus mehreren Häusern in nächster Nähe evakuiert — die Feuerwehrleitstelle sprach von vier betroffenen Gebäuden, Augenzeugen von einer größeren Zahl.

Lebensgefährlich: Nachdem ein Bagger eine Gasleitung aufgerissen hatte, musste die Schleidener Straße in Walheim komplett gesperrt werden — das Gefährdungspotenzial war enorm hoch. Foto: Ralf Roeger

Deshalb rückte kurz darauf auch ein Betreuungszug des Roten Kreuzes aus — schließlich mussten die Anwohner in der mittlerweile empfindlichen Abendkälte versorgt werden. Die Anwohner wurden schließlich ins Gerätehaus der Feuerwehr in Walheim transportiert. Unterdessen rückten auch Mitarbeiter des Energieversorgers Stawag an, um das Leck zu schließen.

Lebensgefährlich: Nachdem ein Bagger eine Gasleitung aufgerissen hatte, musste die Schleidener Straße in Walheim komplett gesperrt werden — das Gefährdungspotenzial war enorm hoch. Foto: Ralf Roeger

Dafür wurde das Gas in einem ersten Schritt abgestellt, wie Stawag-Sprecherin Eva Wußing später erklärte. Dies führte dazu, dass auch in angrenzenden Gebieten die Gasversorgung unterbrochen werden musste. „Wir arbeiten mit Hochdruck an der Behebung des Lecks“, versicherte Wußing am Abend.

Lebensgefährlich: Nachdem ein Bagger eine Gasleitung aufgerissen hatte, musste die Schleidener Straße in Walheim komplett gesperrt werden — das Gefährdungspotenzial war enorm hoch. Foto: Ralf Roeger
(sh/os/re)
Mehr von Aachener Zeitung