Aachen: Größtes Frühstück der Region hilft „breakfast4kids“

Aachen: Größtes Frühstück der Region hilft „breakfast4kids“

Eigentlich bleibt alles beim Alten. Naja, fast. Denn schließlich ist es in Aachen ein ungeschriebenes Gesetz, dass Veranstaltungen, die bereits zum dritten Mal stattfinden, Tradition sind. So formuliert es Oberbürgermeister Marcel Philipp lachend, wenn man ihn nach seinen Erwartungen bezüglich der „größten Frühstücke der Euregio“ zugunsten des Vereins „breakfast4kids“ fragt.

Am 3. und am 10. März findet in der Live-Halle der Euregio-Wirtschaftsschau zwischen 9 und 11 Uhr ein reichhaltiges Frühstück mit Rahmenprogramm statt.

Federführend sind auch zum dritten Mal die beiden Aachener Unternehmensnetzwerke Aixactum und Aixcellent in Kooperation mit der Euregio Messen GmbH. Unter der Schirmherrschaft von Philipp wird an beiden Tagen für den guten Zweck geschlemmt. „Mit einem Frühstück zu helfen ist nicht nur eine gute, sondern eine Supersache. Und die Atmosphäre ist jedes Mal schön und entspannt“, betont Philipp.

Sechs Euro des Tagesticketpreises von 9,85 Euro, in dem auch der Eintritt zur Euregio-Wirtschaftsschau enthalten ist, werden an den Verein gespendet, der Kinder täglich mit einem kostenlosen Pausenbrot versorgt. Das Frühstücks-Begleitprogramm, durch das Torsten Schröder führt, beinhaltet dieses Jahr sogar eine Neuerung: Zum ersten Mal gibt es eine Tombola mit vielen hochwertigen Sachpreisen und Gutscheinen. Aber auch eine Versteigerung, bei der Kunstwerke aus der „Frankenne Kids & Kreativ“-Halle, eine private Kinovorführung und VIP-Karten für ein Spiel der Ladies in Black unter den Hammer kommen, wird wieder stattfinden.

Dank eines großen Netzwerkes von vielen Ehrenamtlern und Sponsoren fließen 100 Prozent des Geldes in den Verein. Achim Monnartz, Vorsitzender von „breakfast4kids“, freut sich über das Engagement und hofft, dass durch das Geld weiterhin viele Schulbrote geschmiert und ausgeliefert werden können. „Wir haben unseren Verein 2008 gegründet und fingen 2009 mit der Belieferung von Schulen an.

Mittlerweile werden an jedem Werktag 897 frische Brötchen geschnitten, belegt, hygienisch verpackt und pünktlich an 28 Grundschulen, eine weiterführende Schule und eine Kita im Raum Aachen und Köln geliefert“, erklärt Monnartz und ergänzt: „Die Kosten für all das liegen aktuell bei über 170.000 Euro im Jahr. Das ist eine ganze Menge. Deshalb ist uns jede Art von Hilfe und Spende willkommen.“