Aachen: Glitzersterne der Unterhaltung

Aachen: Glitzersterne der Unterhaltung

Glitzernde Sterne zieren den Jubiläumsorden zum 2x11-Jährigen der KG Oecher Prente. Und glitzernde Sterne der Unterhaltung bestimmten die große Jubiläumsparty im Eurogress.

1500 Besucher nahmen daran teil, einhundert Aktive aus den eigenen Reihen mischten sich unter sie. „Lasst uns feiern”, wandte sich Prente-Präsident Michael Hamacher beim VIP-Empfang an die Gäste, bevor er Rückschau auf die erfolgreichen 22 Jahre hielt.

Doppelter Grund zum Feiern

Für ihn war es ein Doppeljubiläum, liegen doch auch elf Präsidentenjahre hinter ihm. Es sei der richtige Schritt gewesen, damals einen neuen Verein zu gründen, wenn auch nicht immer ein „roter Teppich” auf die Prente gewartet habe.

Gleichzeitig appellierte Hamacher an die Vereine, die über mangelnde Besucherzahlen klagen: „Es ist sinnvoll, wenn ihr euch zusammen tut. Denn gemeinsam seid ihr stärker.”

Sein Vorgänger Ex-Präsident Heinz Birken dankte jenen Gesellschaften, die dem jungen Verein die Gelegenheit gaben, sich zu präsentieren. Es sei ihm in seiner Amtszeit darauf angekommen, die Oecher Prente in Aachen so zu verewigen, wie Dom und Rathaus zum Sinnbild geworden seien.

Den ersten offiziellen Karnevalstermin als OB hatte Marcel Philipp. „Jetzt, wo ich Euch sehe, kribbelt es in mir, und ich bin auf dem besten Weg, in der fünften Jahreszeit an mehreren Stellen zugleich zu sein”, scherzte er.

Mit dem Silberschildorden wurde Leo Heutz, damaliger Präsident der KV Immer Plaaan ausgezeichnet, der vor 22 Jahren mit seiner Vereinigung die Patenschaft über die Oecher Prente übernommen hatte. Es war nicht die einzige Ehrung.

Zur Eröffnung der Party im Europasaal überreichte Kommandant Guido Lander den ersten „Prente Award” an „Mariechen-Mutter” Nicole Dincer. „Mit dieser Auszeichnung werden wir auch künftig Personen ehren, die sich unermüdlich für den Karneval einsetzen”, sagte Lander.

Nicole Dincer habe das Kunststück vollbracht, dass der Mariechenball, der bereits „auf der Intensivstation lag”, heute wieder lebendig ist.

Dann aber ging die Post ab mit der designierten Tollität Dirk IV. Trampen samt Hofstaat. Mit einem stürmischen „Oche Alaaf” gab er sein Debüt im Eurogress bei den Oecher Prente. Ausgelassen sang er mit seinen elf Mannen ein Potpourri Öcher Lieder und stimmte dann seinen ersten Hit „Os musste loufe lasse” an.

Narrenvolk ist begeistert

Das Narrenvolk war begeistert. Mit redegewandtem Entertainment folgte Guido Cantz, während die Rain City Rollers, die Abba-Band, die Premiere von Michels Combo sowie Olaf Henning als Mallorca-King dem Publikum musikalisch einheizten.

Dazwischen lag der faszinierende Auftritt von 45 Tänzerinnen der Prente-Tanzabteilung - von den Bambinis bis zu den Senioren -, und sie glänzten wie Sterne!