Gewinnsparen bei der Aachener Bank bringt 24.000 Euro

Wichtige Unterstützung für die Vereine : Vor allem das Brauchtum räumt ab

„Uns kam es nicht auf die meisten Klicks an. Für uns zählt Ihr Engagement“, betonte Jens Ulrich Meyer, Vorstand der Aachener Bank. Er hatte die Vereine, die beim Facebook-Adventskalender der Bank gewonnen haben, ins Foyer an der Theaterstraße eingeladen.

Beim Gewinnsparen der Bank sind im letzten Jahr 130.000 Euro zusammengekommen. 24.000 Euro davon hat das Geldinstitut jetzt erstmalig über seinen Adventskalender bei Facebook verlost.

Jeden Tag gab es 1000 Euro zu gewinnen. Jeder Fan der Facebookseite konnte einen gemeinnützigen Verein vorschlagen. Dabei sind über 100 Vorschläge zusammengekommen. „Ich freue mich sehr über diesen Erfolg. Wir wollen mit der Zeit gehen und sind deshalb auch bei Facebook aktiv. Aber es sollten nicht die Vereine mit den meisten Klicks gewinnen. Deshalb hat bei uns das Los entschieden“, sagt Jens Ulrich Meyer.

Gewonnen haben Musikgruppen, Sportvereine, Kindergärten und allein zehn Karnevalsgesellschaften. „Das Geld ist schon auf unserem Konto. Wir werden davon die Tanztrainerin bezahlen und den Rest in die Jugendarbeit geben“, sagten Thilo Lange und Horst Maurischat von den Schanzeremmele Stetternich. Auch die Interessengemeinschaft Rosenmontagszug 1969 Siersdorf hat das Geld bereits erhalten. „Wir brauchen neue Kostüme für die Kleinen. Die wachsen so schnell aus allem raus“, erklärten Hans-Jürgen Dziatzko und Thomas Schumacher. Die beiden sind zusammen mit dem Gemischten Chor aus Siersdorf unter den Gewinnern.

Monika Keusch und Liesel Koenigs freuen sich besonders über den Gewinn, weil der Chor neue Noten braucht. „Und unser Chorleiter will eine neue Gitarre haben. Die kann er jetzt bekommen.“

Auch die Burtscheider Lachtauben, die Pfarre St. Jakob für das Carl-Sonnenschein-Haus, die Aachener Narrengilde für ihre Dance Kids und fünf weitere Aachener Vereine sind unter den Gewinnern. Abgeräumt hat aber insbesondere die Region. Viele Vereine aus Baesweiler, Aldenhoven und Siersdorf hatten Losglück bei Facebook. Der Fußballverein SC 1910 Ederen kann mit dem Geld das selbst gebaute Vereinsheim abbezahlen. „Und wir unterstützen mit dem Geld unsere Spieler aus den Bambini- und Jugendgruppen“, sagt Trainerin Julia Recker.

Ob es in diesem Jahr wieder einen Facebook-Adventskalender geben wird, hat der Vorstand der Bank noch nicht entschieden. Aber ein Erfolg war es allemal, sagte Meyer. „Die Zeiten sind so schnelllebig. Ob wir das wieder bei Facebook machen, wissen wir noch nicht. Aber ich freue mich über das schöne Ergebnis.“