Aachen: GEW fordert neue Gesamtschule

Aachen: GEW fordert neue Gesamtschule

Mit Bedauern stellt der Stadt- und Kreisverband Aachen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fest, dass zur Zeit „fast 200 Schülerinnen und Schüler die Grundschule am Ende des laufenden Schuljahres verlassen werden, ohne im darauf folgenden Jahr den Schulformwunsch in der Sekundarstufe I erfüllt zu bekommen”.

So steht es in einer Stellungnahme der Gewerkschaft. „Damit reiht sich die Stadt bedauerlicherweise in die Reihe der Kommunen in NRW ein, den Wunsch nach Gesamtschulplätzen nicht nachzuhalten: Landesweit addierte sich die Zahl der Ablehnungen im letzten Anmeldeverfahren auf 16.000, jetzt auf 14.000.”

Von den sechs Aachener Hauptschulen genüge laut GEW nur eine sicher den gesetzlichen Vorschriften der Zweizügigkeit, nämlich 48 Schüler pro Jahrgang von Klasse 5 bis 10. Nach Aussagen von Schulforschern würden auch Realschulen langfristig keinen Bestand haben. Der Schulverband Aachen Ost sei eine Ersatzlösung.

Mehr von Aachener Zeitung