Laurensberg: Geräte für Spielplatz lassen auf sich warten

Laurensberg: Geräte für Spielplatz lassen auf sich warten

Bei den Kinderspielplätzen in der Gallierstraße und am Steppenberg wurden im vergangenen Jahr die Rutschen abgebaut und leider bis heute noch nicht ersetzt. Die SPD in der Bezirksvertretung Laurensberg monierte den „städtischen Stillstand“, Ratsherr Norbert Plum spricht von einer „schleppenden Aktion“, die nicht gut gelaufen sei.

Er habe zwar Verständnis dafür, dass finanzielle Gründe zu einer schrittweisen Ersetzung führen können, aber es gehe nicht an, dass man gleichzeitig zwei Rutschen abbaue und dafür keinerlei Ersatz schaffe. So sei für die Kinder ein Sommer verloren gegangen. Sein Vorschlag: eine Prioritätenliste.

Der Abbau der Rutschen sei aus Gründen der Sicherheit vorgenommen worden, so die Verwaltung. Zur Wiederbeschaffung neuer Geräte sei eine Ausschreibung erforderlich, in der jedes Spielgerät mit Standort ausführlich beschrieben werden müsse. Für neue Rutschen seien 18 intensiv genutzte Spielplätze prioritär ausgewählt worden, darunter auch die beiden in der Gallierstraße und am Steppenberg. Anfang Dezember 2013 seien die Spielgeräte bestellt worden, die Lieferzeit dafür belaufe sich auf zehn Wochen. Die freudige Nachricht: Je nach Witterung sei ab Anfang März mit dem Aufbau zu rechnen.

(der)
Mehr von Aachener Zeitung