Aachen: Ganz schön dreist: Zeche geprellt und Kasse ausgeräumt

Aachen: Ganz schön dreist: Zeche geprellt und Kasse ausgeräumt

Den Verlust von mehreren hundert Euro musste ein Gastwirt in der Aachener Innenstadt in der Nacht zu Donnerstag verkraften.

Wie die Polizei berichtet, hatten zwei Männer im Alter zwischen 30 und 40 Jahren in der Kneipe des Wirtes „das ein oder andere Bierchen getrunken“. Kurz vor 3 Uhr am Donnerstagmorgen habe dann einer der beiden das Lokal verlassen, um sich - so seine Aussage gegenüber dem Wirt - noch etwas zu Essen zu kaufen.

Sein Trinkkumpan suchte unterdessen die Toilette auf. Als er zurückkehrte, berichtete er dem Wirt von einem angeblichen Wasserschaden auf dem stillen Örtchen. Als der besorgte Kneipier den Schaden begutachten wollte, war jedoch nichts Ungewöhnliches zu entdecken.

Bei der Rückkehr in den Gastraum war der vermeintlich freundliche Hinweisgeber dagegen nicht mehr aufzufinden - genauso wenig wie das Bargeld in der Kasse. Auch sein Freund auf Nahrungssuche tauchte nicht mehr auf. Die Polizei ermittelt nun wegen Zechbetrugs und Diebstahl.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung