Aachen: Futtern und Gutes tun für „Menschen helfen Menschen“

Aachen : Futtern und Gutes tun für „Menschen helfen Menschen“

Mehr als 1000 kostenlose Probierportiönchen, dazu ein Gewinnspiel und jede Menge Informationen zu kulinarischen Genüssen: All das erwartet die Besucher des Weihnachtsmarktes vor der Katschhofbühne beim zweiten „Abend der Aachener Köstlichkeiten“ unserer Zeitung zugunsten des Hilfswerks „Menschen helfen Menschen“ am kommenden Freitag, 15. Dezember, von 17.30 bis 19 Uhr.

Köche, Gastronomen, Bäcker, Fleischer und weitere Experten werden auf der Bühne erläutern, wie einige herausragende Spezialitäten der Kaiserstadt entstehen — in der Küche, Wurstküche, Back- oder Nougatstube zum Beispiel. Ratskeller-Chef Maurice de Boer spendiert ein Drei-Gänge-Menü für zwei Personen (Gewinnspiel-Lose für ein Euro pro Stück vor Ort), Michael und Heiner Nobis zeigen, wie man Öcher Printen herstellt.

Voller Einsatz der Akteure: Über 1000 Gratis-Häppchen und ein Gewinnspiel locken am Freitag um 17.30 Uhr vor die Aachener Katschhofbühne. Foto: Andreas Steindl

Wolfgang Flachs, Vorsitzender der Aachener Aixtra-Fleischer, kredenzt Weihnachtsleberwurst, Peter Loosen vom Ardennen-Grill serviert Champignon-Schälchen, Nicci Fiebus tischt feinste Pfannkuchen auf. Nougat-Spezialitäten halten Tina und Martin Dresse für die Weihnachtsmarktbesucher bereit. Heinz Klein, Obermeister der Bäcker-Innung, erläutert, worauf es beim perfekten Christstollen ankommt.

Professor Frank Pohle (Centre Charlemagne) erklärt, wie die Aachener Stadtgeschichte mit Bier und Brauereien zusammenhängt — Inhalt der aktuellen Spezialausstellung in Aachens neuem Stadtmuseum. Was sich alles mit Aachener Domlikör anstellen lässt, verraten Wein-Experten von Nagel & Hoffbaur vor Ort — und natürlich werden auch dabei Gratis-Proben ausgeteilt.

Das gilt genauso für exzellenten Glühwein. Marcel Schmitz vom Öcher Glühweintreff und Manfred Piana, Geschäftsführer des Märkte und Aktionskreises City, berichten von neuen Trends.

Der Erlös geht direkt an das Hilfswerk „Menschen helfen Menschen“.

(red)