Für die Radvorrangroute Lothringerstraße in Aachen sollen Bäume fallen

Demo für Straßenbäume : Anwohner kämpfen für alte Hainbuchen

Aus dem Streit Rad gegen Auto wird in Aachen auf einmal der Streit Rad gegen Baum: Für die Lothringerstraße in Aachen ist eine Radvorrangroute geplant, damit Radfahrer in Aachen sicherer unterwegs sein können. Dafür müssen wahrscheinlich Hainbuchen gefällt werden, die entlang der Straße wachsen. Dagegen machen nun Anwohner mobil.

„Ich möchte jetzt gar nichts über den CO2-Haushalt einer Stadt erzählen, wenn die Bäume aus den Straßen verschwinden. Es ist einfach so, dass ich diese Bäume liebe.“ Corinna Marraffa ist Anwohnerin der Lothringerstraße und schockiert darüber, dass dort, wo die geplante Radvorrangroute verläuft, nicht nur Parkplätze wegfallen sollen, sondern auch Bäume weichen müssen.

„Wir brauchen diese Bäume hier in der Stadt“, sagt sie im Gespräch mit unserer Zeitung. Die Bäume böten vielen Tieren Unterschlupf und Nahrung – und machen vor allem für die Anwohner heiße Sommer erträglicher.

Darum macht Corinna Marraffa gegen den geplanten Umbau der Lothringerstraße mobil: mit einer Unterschriftenliste und einer Demonstration, die am Dienstag, 30. April, um 17 Uhr am Elisenbrunnen startet und bis zur Lothringerstraße führen soll.

Wie viele Teilnehmer kommen werden, weiß sie noch nicht. Aber: „Ich habe mit vielen Nachbarn gesprochen, viele von denen sind erschrocken über die Pläne der Stadt.“

Eben gegen diese Pläne hat sie schon mehr als 300 Unterschriften gesammelt in der Hoffnung, die Bäume retten zu können.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung