Aachen: „Frühstückstradition“ bringt 7500 Euro

Aachen : „Frühstückstradition“ bringt 7500 Euro

Zum dritten Mal veranstalteten die Unternehmernetzwerke „Aixactum“ und „Aixcellent“ in Kooperation mit der Euregio Messen GmbH die beiden „Größten Frühstücke der Euregio“. Im März gab es auf der Euregio Wirtschaftsschau ein reichhaltiges Frühstück mit Rahmenprogramm zugunsten des Vereins „breakfast4kids“.

Jetzt konnten insgesamt 7500 Euro an den Vorsitzenden Achim Monnartz übergeben werden. Damit übertraf das Spendenergebnis die Einnahmen des Vorjahres um 2000 Euro. Möglich wurde dies durch die Eintrittsgelder, die weitgehend zur Verfügung gestellt wurden. Weitere Spenden kamen durch eine Versteigerung zusammen.

Die Frühstücksevents wurden wieder durch namhafte Aachener Unternehmen mit ihren Produkten unterstützt. Moderator Torsten Schröder führte durch das Programm, im Rahmen dessen auch erneut der Zauberkünstler Christian Jedinat vom Black Table Magic Theater auftrat. Erstmalig waren beide Frühstücke schon einige Tage vor den Veranstaltungen ausverkauft. „Das freut uns natürlich sehr und zeigt, dass wir mit unserer Idee auf dem richtigen Weg sind“, betonte Markus Frankenne, Vorsitzender des Unternehmernetzwerkes „Aixcellent“. „Wir bekommen sehr positive Rückmeldungen.“

Das Konzept, durch von Aachener Unternehmen zur Verfügung gestellte, kostenlose Frühstücks-Produkte und das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder der Unternehmernetzwerke ein Event für den guten Zweck auf die Beine zu stellen, kam in diesem Jahr sehr gut an. Insgesamt 500 Gäste konnten in der durch die Euregio Messen GmbH zur Verfügung gestellte Euregio Live Halle begrüßt werden. „Ohne die Sponsoren, die uns Brötchen, Käse, Aufschnitt und vieles mehr zur Verfügung gestellt haben, wären die Veranstaltungen keinesfalls möglich“, betonte Guido Claßen, Vorsitzender von „Aixactum“.

„Was dreimal stattfindet, ist Tradition“, befand Schirmherr Oberbürgermeister Marcel Philipp bereits auf der Pressekonferenz zur Ankündigung der „Größten Frühstücke der Euregio 2018“. Und so wird die Tradition auch 2019 fortgesetzt werden. Die meisten Unternehmen haben ihre Unterstützung bereits jetzt zugesagt.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung