Herzogenrath: Früh übt sich, wer punkten will: Pennäler bleiben fit fürs Leben

Herzogenrath: Früh übt sich, wer punkten will: Pennäler bleiben fit fürs Leben

Für eine noch so junge — und kleine — Schule wie die Gesamtschule Herzogenrath-Kohlscheid ist es ein toller Erfolg: Beim „Aachener Gesundheitspreis“ belegt sie den ersten Platz: „Ich war überrascht, aber auch sehr stolz, dass uns das gelungen ist“, sagt Barbara Onkels, Schulleiterin der Gesamtschule, die bislang lediglich aus einem Jahrgang Fünftklässler bestand.

„Als naturwissenschaftlich und sportlich orientierte Schule schärft der Gewinn des Wettbewerbs unser Profil“, freut sich Barbara Onkels. Der Beitrag der Kohlscheider hatte den Projekttitel „Mach mit, bleib fit“. Was hinter dem Motto steckt, erklärt Sportlehrerin Gabriella Zurborg: „Welche sportlichen Aktivitäten können ein Leben lang ausgeübt werden und sind nicht an Schule gebunden? An diesem Nachhaltigkeitsaspekt haben wir uns orientiert und ein Programm entwickelt.“

Joggen, Fahrradfahren, Schwimmen und auch Ernährung wurden so zum Thema der Projektwoche, an der 30 Fünftklässler teilnahmen. „Die Kinder waren begeistert von unserer Jogging-Runde, der immerhin 26 Kilometer langen Fahrradstrecke. Und sogar Ernährungskunde kam bei den Mädchen und Jungen gut an“, sagt Zurborg.

Aus dieser Projektwoche hatte sich nun die Idee entwickelt, Sport und Gesundheit in den Schulalltag zu integrieren. „Für sportliche Aktivitäten und gesunde Mahlzeiten in der Mensa erhalten die Schüler Punkte. Damit können sie sich einen Preis verdienen“, erklärt Gabriella Zurborg.

Wer also mit dem Fahrrad zur Schule kommt oder eine Sport-AG belegt, hat gute Chancen auf eine Belohnung, etwa einen Besuch im Kletterwald oder Freikarten fürs Schwimmbad. Das nun gewonnene Preisgeld — immerhin 1500 Euro — ist dafür eingeplant.

Mehr von Aachener Zeitung