Aachen: Friedhöfe: Die Gebühren bleiben stabil

Aachen: Friedhöfe: Die Gebühren bleiben stabil

Weniger Beerdigungen auf Aachener Friedhöfen, weniger Einnahmen wegen des Ausweichens Richtung Niederlande - dennoch bleiben die Preise für Gräber auf Aachens Friedhofen stabil (ein Reihen-/Urnengrab gibt es für 20 Jahre ab 1253 Euro) - sie könnten sogar leicht sinken.

Dies verspricht die neue Friedhofssatzung samt Krematoriumssatzung und Friedhofsgebührenordnung, die am Mittwochnachmittag im Betriebsausschuss des Aachener Stadtbetriebs die einhellige Zustimmung der Politiker fand.

Mittels neuer Themenfelder oder auch Baumgräber will der Stadtbetrieb neue Einnahmequelle erschließen - das verkündete der stellvertretende Stadtbetriebsleiter Dr. Peter Maier bereits am Dienstag in der AZ.

Außerdem werden rund 110.000 der 1,6 Millionen Quadratmeter Friedhofsfläche in Aachen nicht mehr gebraucht, könnten in einigen Fällen anderen Nutzungen wie Wohnbebauung weichen. Insgesamt gibt es in Aachen 30 Friedhöfe. Auf 28 wird bestattet.

Mehr von Aachener Zeitung