Haaren: Freiwillige Feuerwehr probt den Ernstfall in der Lindenschule

Haaren: Freiwillige Feuerwehr probt den Ernstfall in der Lindenschule

Am Samstagmittag wurde es plötzlich laut rund um die Lindenschule in Haaren. Rauch stieg auf, Menschen standen hilferufend am Fenster. Gleich drei Löschzüge mit insgesamt 50 Helfern der Feuerwehr wollten den Brand, der durch einen Kurzschluss im Stromverteilerkasten im Keller ausgelöst wurde, löschen und vor allem: Leben retten.

Anwohner und Passanten staunten nicht schlecht, als etliche Feuerwehrfahrzeuge dröhnend angesaust kamen. Aber keine Sorge: Es war kein Ernstfall, sondern nur die jährliche Ernstfallübung.

Menschen retten: Schnelligkeit und Präzision sind Trumpf. Foto: Martin Ratajczak

An dieser Übung nahmen die Löschzuge Haaren, Broichweiden und Eilendorf teil. „Natürlich steht an erster Steller die Rettung der Menschen“, so Brandinspektor und Löschzugführer Haaren Jörn Heiliger. Heiliger koordinierte seine Helfer. Alles muss im Ernstfall ganz schnell gehen. Per Leiter kommen die Feuerwehrleute in den zweiten Stock des Gebäudes, um die Menschen zu retten. Mitten in der Übung dann aber plötzlich Aufregung: Ein Schlauchplatzer sorgt für Unruhe, Wasser sprudelt über den ganzen Vorplatz. Das bringt die Feuerwehrmänner aber nicht aus der Ruhe. Gekonnt geht es weiter.

„Maximal 45 Minuten dauert die Übung, in der wir die Menschen retten und das Feuer unter Kontrolle bringen wollen. Diese Übung soll die etwa 50 Helfer auf den Ernstfall vorbereiten“, so Heiliger weiter. In der aktiven Wehr des Haarener Löschzuges befinden sich zur Zeit 37 Helfer. Davon sind sieben in der Jugendfeuerwehr. Der Löschzug Haaren wird im Jahr zu etwa 30 Einsätzen gerufen und muss deswegen immer bestens gerüstet und vorbereitet sein.

Nach der jährlichen Ernstfallübung ging es aber noch weiter in Haaren. Ehrungen und Beförderungen werden feierlich vorgenommen. Dabei ist der Tag auch für Löschzugführer Jörn Heiliger ein ganz besonderer. Er wird zum 25-jährigen Dienstjubiläum geehrt. Außerdem erhalten Oberfeuerwehrfrau Sabine Paulissen und Unterbrandmeister Andreas Lehan Ehrungen für ihre 15-jährige Mitgliedschaft sowie Oberbrandmeister Conrad Csink für seine 20-jährige Mitgliedschaft. Für 30 Jahre Mitgliedschaft werden Hauptbrandmeister Frank Hahn und Unterbrandmeister Michael Heinen Ehrungen geehrt. Des Weiteren wird Patrick Grief zum Oberfeuerwehrmann und Sebastian Hoppstädter zum Unterbrandmeister befördert.