Stolze Gesellen, zufriedene Ausbilder: Förderpreis für den Nachwuchs des Aachener Handwerks

Stolze Gesellen, zufriedene Ausbilder : Förderpreis für den Nachwuchs des Aachener Handwerks

Stolze Gesellen, zufriedene Ausbilder: Die Sparkasse hat den Förderpreis für den Nachwuchs des Aachener Handwerks verliehen. Dieser zeichnet Prüflinge jedes Jahrgangs mit herausragenden Prüfungsergebnissen aus.

Außerdem wurde eine Ausstellung eröffnet, in der Arbeiten der Gesellen präsentiert werden — von Malerarbeiten über Möbel bis zu Entwürfen von Goldschmieden. Eine Liveband sorgte für Stimmung.

Thomas Salz, Vorstandsmitglied der Sparkasse Aachen, betonte seine Freude über die Veranstaltung: „Die Sparkasse hat eine tiefe Verbundenheit zum Handwerk, das eine riesige Rolle für die Wirtschaft spielt. Wir brauchen mehr Menschen, die zupacken können.“ Da stimmt auch Herbert May, Kreishandwerksmeister, zu.

Er hob hervor, dass eine Ausbildung im Handwerk ein hervorragender Karrierestart sei. Aber nicht nur die Handwerksausbildungsmöglichkeiten gelobt, sondern auch die Absolventen. Salz, May und der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Aachen, Ludwig Voß, sprachen brachten ihre Anerkennung zum Ausdruck. Salz: „Lasst euch niemals den Optimismus, den Spaß und die Leidenschaft nehmen!“

Sven Baumgarten, Preisträger der zweiten Kategorie, hat seine Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker mit Schwerpunkt Motorradtechnik abgeschlossen. „Selbstverständlich fahre ich selbst Motorrad. Es war mein Ziel, mein Hobby zum Beruf zu machen“, erklärte er zufrieden.

Und auch der frisch ausgebildete Maler und Lackierer Robin Frings zeigte sich glücklich. Sein Malerwerk hat es aufgrund kreativer Umsetzung in die Ausstellung geschafft. Dargestellt sind die vier Elemente, Yin und Yang sowie chinesische Schriftzeichen. „Mir hat die Ausbildung großen Spaß gemacht. Mein nächstes Ziel ist der Meister“, verriet er.

Bis zum 21. September können die Werke in der Sparkassenfiliale am Münsterplatz bestaunt werden.