1. Lokales
  2. Aachen

Freibad Hangeweiher: Finaler Umbau beschlossen

Freibad Hangeweiher : Finaler Umbau beschlossen

Der Planungsausschuss hat den finalen Umbau des Aachener Freibades Hangeweiher beschlossen. Gebaut werden soll von Ende 2023 bis Frühjahr 2025.

Nachdem im Aachener Freibad Hangeweiher in den vergangenen Jahren Außen- und Beckenanlagen inklusive der kompletten Technik aufwendig saniert worden sind, soll wie berichtet in einem dritten und finalen Bauabschnitt ein moderner Neubau die veraltete Gebäudestruktur ablösen. Der Planungsausschuss hat am Donnerstag auf Empfehlung des Sportausschusses einstimmig den Baubeschluss gefasst und die Verwaltung beauftragt, das Bauprojekt umzusetzen.

Der geplante Neubau sieht eine Reduzierung der bestehenden Gebäudekubatur und eine Neuordnung des Zugangs- und Kassenbereichs vor. Ein luftiges, transparentes „Energiedach“ mit Photovoltaikelementen prägt den neuen Zugangs- und Kassenbereich und schützt sowohl diesen als auch die daran anschließenden Einzelumkleidekabinen und die Schließfächer im Freien.

Das Sozialgebäude beherbergt im Erdgeschoss die barrierefreien Umkleiden und Toiletten sowie die Duschräume. Auch alle Büro-, Sozial- und Lagerräume sind auf dieser Ebene erreichbar. Nur die Badleiterwohnung befindet sich im ersten Obergeschoss.

Voraussichtlicher Baubeginn ist im vierten Quartal 2023, die Fertigstellung für das komplexe Vorhaben plant das Gebäudemanagement derzeit für das zweite Quartal 2025. Ein wichtiges Ziel von Verwaltung und Politik lautet, die Freibadsaison 2024 in jedem Fall – eventuell mit baulichen Interimslösungen – zu ermöglichen. Im Sportausschuss waren im Dezember 2020 die Kosten für diesen Baubschnitt mit 5,6 Millionen beziffert worden.