Aachen: Feuer in Wohnhaus ausgebrochen

Aachen: Feuer in Wohnhaus ausgebrochen

Am Donnerstagmorgen um 6.06 Uhr wurde die Aachener Feuerwehr von einem Passanten zu einem Brand in einem Wohnhaus an der Ecke Vereinsstraße / Römerstraße gerufen. Im Eingangsbereich und im Erdgeschoss des Hauses war aus noch ungeklärten Gründen ein Feuer ausgebrochen, sagte der Einsatzleiter der Feuerwehr.

Kurz nach dem ersten Notruf ging eine weitere Notrufmeldung von Hausbewohnern ein, die durch Rauchmelder alarmiert wurden und Brandrauch im Treppenraumes bemerkten.

Aufgrund des starken Rauchs im Treppenhaus, mussten einige Bewohner mit dem Leiterwagen das Haus verlassen. Foto: Martin Ratajczak

Nach dem Eintreffen am Einsatzort haben die Einsatzkräfte, die mit Atemschutzgeräten ausgestattet waren, sofort mit der Brandbekämpfung angefangen, hieß es von der Leistelle der Feuerwehr. Da der Fluchtweg über das Treppenhaus aufgrund des Brandrauchs versperrt war, mussten die Bewohner der oberen Stockwerke über eine Leiter gerettet werden.

28 Einsatzkräfte waren vor Ort, um den Brand zu löschen und die Bewohner zu versorgen. Foto: Martin Ratajczak

Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Dafür mussten allerdings Teile der Decken- und Wandverkleidung des Hauses entfernt werden. Die freiliegenden Stromleitungen mussten abgeschaltet werden. Die angrenzenden Wohnungen wurden kontrolliert und vom Rauch befreit. Insgesamt waren 28 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz.

Es wurden keine Personen verletzt, die Brandursache wird nun durch die Polizei ermittelt. Der Einsatz endet gegen 7 Uhr, danach konnten die Anwohner wieder zurück in ihre Wohnungen.

(red)