1. Lokales
  2. Aachen

Am Wochenende in Aachen: Feuer auf Balkon und im Sportheim

Am Wochenende in Aachen : Feuer auf Balkon und im Sportheim

Zwei Brände haben am Wochenende die Feuerwehr in Aachen beschäftigt. In der Eilendorfer Brühlstraße war auf einem Balkon ein Feuer ausgebrochen, am Sportplatz Rödgerbach, Sonnenscheinstraße, stand ein Lagerraum in Flammen.

Um 5.20 Uhr am Samstagmorgen wurde der Feuerwehrleitstelle über den Notruf 112 eine brennende Wohnung in der ersten Etage eines Mehrfamilienhauses in der Brühlstraße in Eilendorf gemeldet. Aufgrund der Informationen konnte zunächst nicht festgestellt werden, ob sich noch Personen in der Wohnung befanden. Die Leitstelle alarmierte daraufhin die Einsatzkräfte nach dem Stichwort „Feuer mit Menschenleben in Gefahr“.

Am Einsatzort stellten die Wehrleute fest, dass es auf einem Balkon brannte. Aufgrund der großen Hitzeentwicklung barst die Fensterscheibe zum Wohnzimmer, so dass Feuer und Rauch die Wohnung in Mitleidenschaft zog. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig selbst in Sicherheit bringen. Zur Brandbekämpfung wurden laut Feuerwehr jeweils ein Trupp mit C-Rohr im Innenangriff und im Außenangriff eingesetzt. Um 5.39 Uhr konnte „Feuer in Gewalt“ gemeldet werden.

Die Nachlöscharbeiten und Belüftungsmaßnahmen für die angrenzende Wohnung beschäftigte die Feuerwehr noch bis gegen 6.45 Uhr. Aufgrund der Brandschäden ist die Wohnung derzeit nicht mehr bewohnbar. Insgesamt war die Feuerwehr mit 50 Einsatzkräften im Einsatz, zwei Löschzügen der Berufsfeuerwehr und einem Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Eilendorf. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Bereits am späten Freitagabend gegen 23.20 Uhr gab es einen Feuerwehreinsatz am Sportplatz Rödgerbach. Ein Lagerraum im Sportheim stand in Flammen, die Feuerwehr stellte starke Rauchentwicklung fest. Den Brand hatten die Wehrleute der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Aachen-Mitte schnell im Griff. Da der hintere Teil des Gebäudes aufgrund der enormen Hitzeentwicklung einsturzgefährdet war, wurde dieser Bereich mit einem Schaumteppich belegt, um die Glutnester ablöschen zu können. Auch in diesem Fall sucht die Polizei nach der Brandursache.