Festwoche zur Korneli-Oktav in Aachen-Kornelimünster

Beginn am Samstag : Pilgerströme nach Kornelimünster

Jedes Jahr pilgern um den 16. September Jung und Alt nach Kornelimünster zur Korneli-Oktav, denn der 16. September ist der Gedenktag des Heiligen Kornelius. In diesem Jahr beginnt die Festwoche am Samstag um 18 Uhr.

Im Anschluss an die feierliche Vesper zur Oktaveröffnung, begleitet von dem Chor Capella-a-capella, feiert die Gemeinde ab etwa 19 Uhr die „Nacht der offenen Propsteikirche“. Bis tief in die Nacht hinein gibt es ein vielfältiges Programm rund um und in der Propsteikirche St. Kornelius. Neben Bibelgesprächen, der Aufführung israelischer Tänze und gemeinsamem Singen wird es auch zu Action Painting und durch zeitgenössische Musik begleitete Kirchenraumbetrachtungen kommen.

Am Sonntag, 15. September, um 11 Uhr folgt dann der Festgottesdienst unter Leitung von Generalvikar Andreas Frick. Mitwirken werden die Korneliusbläser und das Vokalensemble „con anima“. Tags drauf am 16. September kommt es zum ersten, wie Propst Ewald Vienken es nennt, „Highlight“: Der Eucharistiefeier anlässlich des Patronatsfestes. Ab Montag werden sowohl die Grundschulen Oberforstbach und Kornelimünster als auch das Inda- und das Pius-Gymnasium an verschiedenen Tagen in Richtung Probsteikirche pilgern.

Eine zentrale Tradition der bereits seit dem 12. Jahrhundert abgehaltenen Festwoche zu Ehren des heiliggesprochenen Papstes und Märtyrers Kornelius gibt es am Dienstag und Mittwoch, 17. und 18. September. Dann wird es jeweils einen Krankengottesdienst geben, in dessen Rahmen auch die Möglichkeit zur Krankensegnung beziehungsweise -salbung besteht.

Am Freitag, 20. September, laden der Kabarettist Wendelin Haverkamp und die Musiker Franz Brandt und Johannes Flamm ab 19.30 Uhr zum Literarischen Kabarett in die Bergkirche St. Stephanus ein. Die Performance, ein Zusammenspiel aus klassischer Musik, Jazzmusik und Haverkamps Kabarett, trägt den Titel „Wie war der Name?“. Die „satirische Bergpredigt“ ermögliche „einen völlig anderen Zugang zur Verkündigung“, erklärt Propst Vienken.

Wer an einem anderen Tag der Korneli-Oktav in der Bergkirche vorbeischauen möchte, kann sogleich die Ausstellung von Dorothea Kempen begutachten. Die studierte Grafik-Designerin und Malerin stellt dort nämlich ihre Kunst aus. Ein weiterer Tipp ist die am Sonntag, 15. September, stattfindende Führung „Der Weg der Seele“ durch die Abtsresidenz in Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus Kornelimünster.

www.kunsthaus.nrw

www.gdg-himmelsleiter.de.

Mehr von Aachener Zeitung