1. Lokales
  2. Aachen

Sounds for Climate: Festival im Tuchwerk wegen Problemen mit Lärmschutz abgesagt

Sounds for Climate : Festival im Tuchwerk wegen Problemen mit Lärmschutz abgesagt

Eigentlich sollte am 3. September im Tuchwerk in der Aachener Soers ein Festival der Organisation Sounds for Climate stattfinden. Doch es gab Probleme.

Das Organisationsteam fährt schweres Geschütz auf: „Bauordnungsamt der Stadt Aachen hat ein weiteres großes Kultur-Event verhindert“, heißt es in einer Mitteilung von Sounds for Climate von Montagmorgen.

Nach einem halben Jahr Vorbereitungszeit und Hunderten investierten Stunden ehrenamtlicher Arbeit habe man die für den 3. September geplante Veranstaltung absagen müssen. Und das zum dritten Mal hintereinander. Anders als 2020 und 2021 ist aber nicht die Coronavirus-Pandemie der Grund, sondern „städtische Bürokratie“.

Hintergrund ist die Tatsache, dass von Veranstaltern Schallprognosen erstellt und zur Genehmigung vorgelegt werden müssen. Die Stadt verweist da auf gesetzliche Vorgaben des Landes, nach denen sich die Verwaltung richten müsse. Einen Spielraum gebe es nicht.

Ein solches Gutachten hätte aber nach Aussage der Veranstalter das Budget gesprengt. Kosten im vierstelligen Bereich seien nicht zu stemmen gewesen. Sounds for Climate weist darauf hin, dass man mit den Problemen nicht allein da stehe. Bereits im vergangenen Jahr habe es eine Absage des Garten-Eden-Festivals im Tuchwerk gegeben.

„Wir vom Organisationsteam Sounds for Climate geben nicht auf“, hieß es am Montagmorgen. Man trete jetzt in „intensive Überlegungen ein“, wie man das Problem für 2023 lösen könne.

Wir berichten weiter.